Archiv der Kategorie: rezensionen

Erfahrungsbericht redcoon

Schon öfters habe ich nun meine Bestellungen bei der Firma redcoon aufgegeben. Bisher war ich immer sehr zufrieden und auch diesmal hätte alles gut geklappt, hätte es nicht die Post gegeben, aber dazu später mehr…

redcoon ist ein großer, in mehreren Ländern Europas vertretener Onlineshop für Elektronikprodukte aller Art. Von der kleinen Speicherkarte oder Digitalkamera bis hin zum Notebook, großen Fernseher oder auch Haushaltsartikeln wie Waschmaschinen ist alles im Shop zu finden und oft auch prompt lieferbar. Im Gegensatz zu vielen anderen mir bekannten Onlineshops ist das Shopsystem professionell aufgebaut und wirkt seriös. Um auch die Sicherheitsstandards zu unterstreichen hat die Firma sich mehreren unabhängigen Zertifizierungen unterzogen. Das Shopsystem wurde von TÜV geprüft und hat außerdem das Euro-Label als Auszeichnung erhalten.

Preisgestaltung
Bei den Preisen ist redcoon TOP. Sehr oft sind die angebotenen Produkte beim beliebten Geizhals– Preisvergleich ganz vorne mit dabei. Auch der Kundenservice, sowohl vor als auch nach dem Kauf, ist gut. Als besonderes Schmankerl bietet die Firma die Möglichkeit mit Mitarbeitern in ihrem eigenen Chat zu chatten und so kostenlos seine Wünsche zu äußern und prompt seine Fragen beantwortet zu bekommen.

Versand
Bei meiner letzten Bestellung hat redcoon, wie auf der Homepage angegeben, meine bestellte Ware schnell in den Versand gebracht. Der Transport erfolgt bei kleineren Paketen bis zu ein paar Kilogramm in Österreich über die österreichische Post. Um die Sendung nachverfolgen zu können, erfährt man dazu die Tracking-ID für das Trackingtool der Post.

Leider hat die Post bei der letzten Lieferung ziemlich Mist gebaut. Mein Päckchen wurde gleich zwei Mal am Transportweg verloren. Die Wahrscheinlichkeit dazu liegt vermutlich bei 1:1.000.000 und ist mir davor noch nie passiert. Trotzdem hat sich redcoon ganz vorbildlich verhalten. Die besonders freundliche Betreuung fand ich wirklich ganz ganz toll und sollte Vorbildwirkung für viele andere Firmen haben. Ich habe mich ganz nach dem Motto „Kunde ist König“ gefühlt! Die Ware wurde schnell wieder verschickt und auch meine Traurigkeit über die längere Wartezeit wurde mir versüßt…

Mein Fazit: redcoon ist ein excellenter Webshop! Bestellungen können dort wirklich ohne Angst getätigt werden. Auch bei den Transportproblemen durch die Post, für die der jeweilige Webshop eigentlich gar nichts kann, hat sich redcoon musterhaft verhalten. Einziger Wermutstropfen ist, dass es keine Abholmöglichkeit gibt. Redcoon stellt die bestellte Ware ausnahmslos zu. Dafür sind aber auch die Preise gut bis sehr gut. Bei meiner nächste Bestellung werde ich redcoon bestimmt wieder in Betracht ziehen und kann diesen Onlineshop nur jedem wärmstens weiterempfehlen.

Erfahrungsbericht Peluga

Letzte Woche hatte ich mich nach langer und reiflicher Überlegung endgültig für meine neue Digitalkamera entschieden. Durch Geizhals bin ich auch schnell und einfach auf den für mich besten Preis mit der besten Abholmöglichkeit gestoßen. Peluga hatte das Rennen gemacht. Ein letztes Stück des edlen Teils war im Zentrallager in Wels lagernd und daher sollte die Kamera laut Personal in der Filiale Wien in wenigen Tagen abholbereit sein. Gleich legte ich mir einen Kundenaccount an und gab meine Bestellung auf.

Trotz einer prompten Bestellbestätigung wenige Minuten nach Absenden des Auftrags war die Kamera auch den ganze nächsten Tag lang in der Zentrale in Wels als verfügbar gekennzeichnet, was mich etwas stutzig machte. Tags drauf wurde der Lagerstand auf 0 gesetzt und so dachte ich mir die Kamera hat nun endlich den Weg zu mir gefunden. Doch als ich 24 Stunden später nachfragte ob sich eine Abholung vielleicht noch vor dem Wochenende ausgehen könnte, sagte mir der freundliche Herr am Telefon, dass die Kamera leider nicht mehr verfügbar sei. Die Kamera müsse neu bestellt werden und eine Lieferung dauere zumindest drei bis vier Wochen. Allerdings kann ich mit einer kurzen E-Mail jederzeit vom Kauf zurücktreten, was ich dann auch tat. Mittlerweile hatte ohnehin ein anderer Händler meines Vertrauens die Kamera ebenfalls im Sortiment aufgenommen.

Auf mein Storno-E-Mail kam leider keine Antwort und meine Bestellung war auch weiterhin im System von Peluga ersichtlich. Daher habe ich nun drei Werktage später nochmals angerufen. Diesmal wurde meine Bestellung freundlicherweise sofort im System gelöscht. Allerdings hat es mich nun doch sehr verwundert, dass bereits gute vier Stunden nach meinem Rücktritt die Kamera wieder im Onlineshop als verfügbar angezeigt wird und zwar nun im Shop in Wien.

Mein Fazit: Gute Preise und recht freundliches Personal, aber sonst scheint es bei Peluga etwas drunter und drüber zu gehen. Schade eigentlich.

Spamfighter

Viele User möchten ihre E-Mails keinem Web- oder Freemailer anvertrauen. Sowohl im privaten Bereich, aber vor allem im Business ist Microsoft Outlook sehr beliebt und weit verbreitet. Doch sowohl Outlook selber, als auch viele Provider die dem Kunden die E-Mailadresse zur Verfügung stellen, sind gegen Spam und Phishing oft nicht genügend gewappnet. Nicht selten kommen bis zu mehreren 100 Spam E-Mails pro Tag angeliefert. Gerade bei geschäftlich genutzten Adressen ist das Spamaufkommen besonders hoch. Ohne weiterer Hilfe sieht es da oft trostlos aus.

SPAMfighter
Genau hier kann Spamfighter für Microsoft Outlook, Outlook Express und Windows Mail enorme Hilfe leisten. Spam und Phishing E-Mails werden in einen eigenen Ordner verschoben. Spamfighter „lernt“ durch das Verhalten des Anwenders. Sollte sich widererwartend doch einmal Spam in den Posteingang verirren, ein Klick genügt und Spamfighter weiß für die Zukunft bescheid.

Wissenswertes
Für private Anwender ist Spamfighter völlig kostenlos. Für den gewerblichen Einsatz erhält man die Software nach einer 30 tägigen Testphase für eine besonders günstige Jahreslizenz in der Pro Edition mit zusätzlichen Funktionen. Fast 5 Millionen User aus über 220 Ländern nutzen Spamfighter, das übrigens derzeit in 18 Sprachen zum Download zur Verfügung steht.

Grandstream GXP-2000

Vor einem Jahr habe ich mir das SIP Enterprise IP-Telefon Grandstream GXP-2000 bestellt. Mit diesem Telefon kann man in Verbindung mit einem VoIP Anbieter, wie zB meinem bevorzugten Sipgate (hatte bereits über den Anbieter berichtet), günstig bis kostenlos seine Anrufe in der ganzen Welt tätigen. Dazu ist nur ein Breitband- Internetanschluss und ein Router nötig.

Das Grandstream GXP-2000 sieht auf den ersten Blick wie ein normales Businesstelefon aus, wie es viele auch im Büro stehen haben. Allerdings eben nicht mit RJ11 Stecker für das normale Festnetz, sondern mit RJ45 für die Verbindung mir dem Internet.

Gespräche werden in guter Qualität wie mit einem herkömmlichen Festnetzanbieter geführt. Großer Vorteil: Grundgebühren sind viel günstiger oder gar nicht vorhanden. Mit anderen VoIP Teilnehmern kann kostenlos telefoniert werden. Gespräche in die ganze Welt werden oft günstiger als über das Festnetz der Telekom geführt.

Technische Details
Auf dem Gerät sind neben zwei RJ45 Buchsen, einer zum Verbinden mit dem Router und einer zum möglichen Verbinden mit einem weiteren PC, einige weitere Buchsen zu finden. So kann zum Beispiel auch ein Headset mit 2,5mm Klinkenstecker angesteckt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit weitere Extensions anzuschließen. Mehr dazu aber später. Strom erhält das Telefon entweder über über Netzteil oder PoE (Power over Ethernet).

Das Telefon kann mit bis zu vier verschiedenen VoIP Anbietern verknüpft werden. Das heißt Gespräche können über mehrere Anbieter empfangen und gesendet werden. (zB eine Rufnummer beruflich, eine privat,…) Die Konfiguration des Telefons läuft komfortabel über das Webinterface am Computer.

Das Display ist blau hinterleuchtet und zeigt alle wichtigen Details an. So findet man Datum, Uhrzeit, Name des Accounts, zugewiesene IP Adresse, usw.

Gespräche können normal über den Hörer oder über die eingebaute Freisprecheinrichtung, die sehr gut funktioniert, geführt werden. Außerdem können bis zu sieben Kurzwahltasten eingerichtet werden. Für weitere Kurzwahltasten, wie oben erwähnt, wird eine Extension angeboten.

Fazit: Das Grandstream GXP-2000 ist ein solides Telefon, das gefällt.

Die Zeit – Zeit Wissen Magazin

Schon seit langer Zeit besuche ich gerne die Website von Die Zeit. Die vielen interessanten Weblogs und Reports, über die ich zum Teil auch schon berichtet habe, sind oft hoch interessant. Daher sind die Weblogs von der Zeit auch schon seit längerem in meiner Blogroll zu finden.

Mit der letzten Ausgabe habe ich mir nun auch erstmalig das Zeit Wissen Magazin gekauft. Für € 5,50 (Preis für Österreich / € 5,00 in Deutschland) erhielt ich ein 108 Seiten starkes Hochglanzmagazin gespickt mit vielen hochinteressanten Themen. Zeit Wissen erscheint übrigens sechs Mal im Jahr.

Das Titelthema der aktuellen Ausgabe 05/2007 lautet: Was die Liebe mit uns macht.

Forscher kommen dem schönsten Gefühl der Welt auf die Spur. Und entdecken, wie man die Leidenschaft erhält.

Außerdem finden sich darin interessante Reportagen wie unter anderem:

  • Archive des Wahnsinns – Die größte Hirndatenbank der Welt.
  • Sonnenschutz für die Erde. Einige interessante und lustige Ideen.
  • Technische Hilfe für autistische Kinder.
  • Die erlaubten Designerdrogen fürs Volk aus Neuseeland.

Fazit: Mir hat das Zeit Wissen Magazin sehr gut gefallen, denn die einzelnen Reportage haben mich angesprochen und auch das Aussehen des Heftes finde ich gut. Daher habe ich mich auch schon nach dem Abonnement erkundigt. Angeboten wird hier ein Jahresabo. Dieses kann (aus welchen Gründen auch immer) jederzeit wieder gekündigt werden und das Guthaben wird zurück überwiesen. Mit dieser Softstorno Option gibt es vor dem Bestellen eigentlich keinen Halt mehr.

Ich freue mich schon auf viele weitere schöne Artikel. Liebes Zeit Wissen Team, bitte macht weiter so. 😉

Schnellkurs Aktien

Schnellkurs Aktienvom Walhalla Verlag ist mein zuletzt gelesenes Buch. Dennis Winkler gibt in seinem Taschenbuch mit dem Untertitel Erfolgreich kaufen und verkaufen! Die Erfolgsgeheimnisse für Einsteiger auf 144 Seiten, für den mit der Materie Wertpapier und Aktien noch gar nicht vertrauten Leser, sehr detailliert Einsichten.

Das Buch ist dabei in neun Kategorien unterteilt und beginnt bereits ab der ersten Seite leicht verständlich sich langsam in die Materie einzuarbeiten. Hier wird gleich einmal erklärt, was eine Aktie überhaupt ist, welche verschiedenen Arten von Aktien an der Börse gehandelt werden und was eine Dividende ist. Etwas später in dem Kapitel wird auch gezeigt, wie der Kurs einer Aktie entsteht. Um diese (und später in dem Buch auch andere Informationen) dem Leser besser näher zu bringen, gibt es dafür zur Auflockerung und zum besseren Verständnis Rechenbeispiele.

Im nächsten Kapitel erklärt Herr Winkler Aktienanleihen, Aktienfonds, Indexzertifikate, Dachfonds sowie gibt er Tipps für die Altersvorsorge und zu Termingeschäften. Außerdem weißt er darauf hin, welche dieser Möglichkeiten sich für den Privatanleger eignen und von welchen unbedingt die Finger gelassen werden sollten.

Dann erfährt man wie und wo mit Aktien gehandelt werden kann, warum Kurse manchmal verrückt spielen und was Indizes sind.
Schon landet man in der Aktienanalyse. Man lernt wie zu erkennen ist, ob eine Aktie über- oder unterzahlt ist. Vor allem die Erklärung des gleitenden Durchschnitts fand ich sehr interessant, weil dieser in vielen Online-Tradern automatisch ersichtlich ist und daher der Neuling nicht selbst viele Informationen der Firmen herausfinden und berechnen muss.

In den letzten Kapiteln des Buches findet man nun noch Informationen zu aussichtsreichen Branchen, Strategien und Tipps zum Aktienkauf sowie ein Lexikon um Fachbegriffe und Abkürzungen nachlesen zu können.

Leider ist dieses Buch ziemlich auf Deutschland ausgerichtet. Schön wäre es zB gewesen, wenn der Autor bei seinen Adressen zu Direktbanken und Fondsgesellschaften auch österreichische Unternehmen erwähnt hätte.

Verwundert hat mich im Buch zu lesen, dass die meisten Aktien Dividenden auszahlen. Ich war/bin eigentlich der Meinung, dass das in den letzten Jahren immer weniger bis fast gar keine Aktiengesellschaften mehr tun. Das Buch wurde allerdings erst Mitte 2007 komplett neu überarbeitet und sollte damit am neuesten Stand der Dinge sein.

Fazit: Für alle, die noch keine oder fast keine Ahnung von Wertpapieren und dem Handel damit haben, finde ich ist dieses Buch sehr zu empfehlen. Es erklärt viele wichtige Informationen rund um die Aktie leicht und verständlich.

Forum Gesundheit

Die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse bietet seit mehreren Jahren allen Österreichern (also auch jenen, die nicht bei der OÖGKK versichert sind) kostenlos die Zeitschrift Forum Gesundheit an. Das Abo kann gratis auf dessen Homepage bestellt werden.

Fünf Mal im Jahr erscheint das 36 Seiten starke Magazin und gibt immer interessante und hilfreiche Tipps sowie wissenswerte Informationen im weitesten Sinne rund um das Thema Gesundheit und Leben.

Die Zeitschrift erscheint auf einem hochwertigen Hochglanzpapier, alle Seiten in Farbe. Das Design des Deckblattes und der einzeln Seiten im inneren sind im ansprechenden Stil aufbereitet. Fein ist auch, dass Forum Gesundheit nicht auf jeder Seite riesige Werbeeinschaltungen verkauft, sondern mit verhältnismäßig wenig Werbung gespickt ist.

Dafür ist der Inhalt des Magazins immer wieder interessant. In der aktuellen Ausgabe lautet das Titelthema Fehlalarm – Allergisch gegen Nahrung. Auf vier Seiten wirkt erklärt auf welche Nahrungsmittel eine allergische Reaktion entstehen kann, wie und warum Allergien durch Nahrungszuführung überhaupt auftreten, welche Ausmaße diese annehmen können und welche Gegenmaßnahmen getroffen werden können.

Sonst wird zum Beispiel auch über eine der drei Lieblingssportarten der Österreicher berichtet. Dabei handelt es sich um das Schwimmen. Auch hier wird wieder darüber berichtet, warum das Schwimmen ein guter Sport für den Körper ist.
Oder in einer vorhergegangen Ausgabe des Magazins kann man unter dem Titel Pein für die Ohren darüber lesen, warum und wie Walkman, iPod und Co für unsere Ohren besonders schädlich sein können.

Fazit: Forum Gesundheit ist ein empfehlenswertes und kostenloses Magazin, welches seine Leser in regelmäßigen Abständen mit informativen Berichten rund ums Leben, Gesundheittipps und Freizeitideen aufwartet.