Archiv der Kategorie: presse

Zwitter spielen gerne Männchen

Heute begeben wir uns in die Tierwelt: Über 15 Prozent aller mehrzelligen Tiere sind Zwitter. Dazu zählen Regenwürmer, Schnecken und Nesseltiere. Professor Nico K. Michiels vom Zoologischen Institut in Tübingen hat diese Tiere näher erforscht und unter ihnen erstaunliche Brutalitäten entdeckt.

Während in der getrennt geschlechtlichen Tierwelt Männchen untereinander oft wahre Kunststücke vollbringen müssen um um ihre Weibchen erfolgreich zu werben, werden in der Zwitterwelt oft brutalste Kämpfe ausgetragen. Denn unter den Hermaphroditen möchte jeder gerne das Männchen sein. Scheinbar geraten „zweigeschlechtliche Individuen oft in die Sackgasse der Evolution“ wie Prof. Michiels meint.

Eigentlich könnten Zwitter sich einfach jeweils gegenseitig befruchten. Doch stattdessen tragen viele einen Kampf aus, der bei manchen Gattungen sogar bis auf Leben und Tod gehen kann. Alles nur um die eigenen Spermien abzugeben, aber die des anderen nicht aufnehmen zu müssen.

Hier einige Beispiele:

  • Eine gelb-rote Meeresschnecke versucht ihren Partner mit einer narkotisierenden Flüssigkeit ruhig zu stellen.
  • Regenwürmer hingegen spritzen ein Sekret in ihre Partner, welches dessen Gewebe auflöst.
  • Eine kalifornische Schnecke beißt dem Partner den Penis ab, damit dieser nur noch Weibchen sein kann.

Linktipp: Unter diesem Link steht der gesamte sehr interessante Artikel mit Bildern von Herrn Professor Michiels von der Universität Tübingen zum Nachlesen bereit.

Unter den folgenden Links befindet sich weiterer dazu passender Lesestoff:

Aus One wird Orange

Wie berichtet wurde One gestern an Orange verkauft. Entgegen vorherigen Ankündigungen wird One in den nächsten 12 bis 18 Monaten völlig umstrukturiert. Zuerst wird das Management getauscht. In weiterer Folge wird auch der Name One vom Markt verschwinden und durch Orange ersetzt. Ähnliches ist im April 2002 auch mit max.mobil passiert, welcher seither als T-Mobile Austria bekannt ist. Was mit der Handy-Discount-Tochter yesss! passieren wird, ist unklar.

Der Handy Markt in Österreich ist sehr gesättigt, die Minutenpreise europaweit am untersten Ende angelangt und die neue EU Roamingverordnung machen den Netzbetreibern zusätzlich zu schaffen. Trotzdem sieht der neue Mutterkonzern France Telekom ein deutliches Wachstumspotenzial.

Mein Meinung: Seit der Übernahme von Telering durch T-Mobile ist es um den einstigen Preisdrücker der Nation ziemlich ruhig geworden. One hat damals gut den Machtkampf übernommen und tolle neue Tarife eingeführt. Lasset uns gemeinsam hoffen, dass der zukünftigen Orange diese Eigenschaft nicht verloren geht.

One ist verkauft

One würde heute nach vielen Verhandlungsrunden, die sich insgesamt über 7 Jahre gezogen haben, endgültig verkauft. Der frühere deutsche Haupteigentümer E.ON zieht sich damit ganz aus dem Geschäft zurück. Der neue Eigentümer ist ein Konsortium eines ungarischen Finanzinvestor und der France-Telekom-Tochter Orange. Orange war schon bisher ein Miteigentümer und hatte ein Vorkaufsrecht. Für die mitbietende niederländische KPN ist das ein großer Rückschlag. KPN hatte im letzten Jahr auch schon versucht Telering zu übernehmen.

Orange ist hinter Vodafone und T-Mobile der drittgrößte Mobilfunkanbieter in Europa mit nun fast 100 Mio. Kunden. Geboten würde 1,4 Mrd. Euro. Zum Vergleich: Der kleinere Netzbetreiber Telering wurde im Frühjahr 2006 um 1,3 Mrd. Euro an T-Mobile Austria verkauft.

bob günstiger als bob

Der Mobilfunknetzbetreiber bob hat nun einen neuen Tarif vorgestellt. Neben „bob siebener“ gibt es nun auch „bob vierneuner„.

Damit wird der Minutenpreis nochmals von 7 Cent auf 4,9 Cent heruntergeschraubt. Dafür hat man allerdings einen Mindestumsatz von €4,9 eingeführt. Selbstverständlich gibt es auch weiterhin keine Grundgebühr.

Es verwundert mich doch, dass die Tochter der Mobilkom Austria am Diskontermarkt so ein massiver Preisdrücker ist. Das ist völlig konträr zur Marke A1, welche sich nicht durch pricing, sondern durch Services, Features und Zusatzdienste auszeichnet.
Man darf gespannt sein, wann die Konkurrenz yesss! nachziehen und bob vielleicht sogar nochmals unterbieten wird.

GMX Redesign

Nach dem Login sah GMX in den letzten Jahren so aus:


Scheinbar jedoch wird hier gerade fest gewerkt. Seit heute wird ab und zu das Design nun folgendermaßen gezeigt:


Ich würde meinen GMX hat an Aussehen und Bedienerfreundlichkeit etwas dazu gewonnen. Außer der Startseite nach dem Login hat sich momentan noch nichts verändern. Wie gefällt das Design euch denn besser?