Archiv der Kategorie: leben

Es wird immer schöner mit dir

So ähnlich war heute ein Satz, den ich bei einer lieben Freundin zu hören bekam. Gleich vorweg: Ich war damit nicht gemeint! Stattdessen war es ein absolut wunderschönes Kompliment an ihren eigenen Ehemann (der aber leider nicht anwesend war. – Hoffentlich bekommt er es auch zu hören.) Denn mit diesem ist die charismatische Dame nun schon über achtzehn Jahre lang verheiratet. Man könnte also sagen ihre gemeinsame Ehe ist nun großjährig und damit erwachsen geworden. 😉

Seit über achtzehn Jahren bin ich nun schon mit ihm verheiratet und die Zeit mit ihm wird immer schöner und schöner.

Diese Aussage hat mich wahrhaftig sehr beeindruckt. Ich kann mich nicht erinnern so einen Satz schon mal gehört zu haben.

Anfang und Ende
Wo gibt es noch so lange Partnerschaften, die so gut laufen? Ganz im Gegenteil hört man in den Medien immer nur wie viele Menschen sich scheiden lassen. Die Scheidungsrate steigt immer weiter und die durchschnittliche Zeit, die man mit ein und demselben Partner verbringt, wird immer kürzer.

Auch wenn ihr euch unter Freunden, Verwandten und Bekannten umhört, wird euch das wahrscheinlich auffallen. Zumindest von mehreren Streitereien und des öfteren Unglücklichsein hört man doch an vielen Ecken und Enden. Ob das daran liegt, dass die Menschheit dank der Medizin immer älter wird und daher immer mehr Zeit zum Leben hat und Abwechslung braucht…
Stichwort: Lebensabschnittspartner?

Glückwunsch
Ich glaube mit zunehmenden Alter schärft man seinen Blick immer weiter für die wahren Werte. Für jeden sind diese selbstverständlich etwas anders. Sicher bin ich mir aber, dass sehr viele Menschen sich nach Geborgenheit sehnen und diese bei einem Partner suchen. An alle da draußen, die es geschafft haben und schon seit langer langer Zeit eine glückliche Partnerschaft führen, die möchte ich hiermit herzlich beglückwünschen.

Irgendwann, in vielen vielen Jahren, möchte ich so einen Satz auch einmal sagen können und auch wirklich so meinen! Kein Streit, sondern Glück – das ist fein. Euch allen gutes Gelingen.

Die letzten Tage im Rückblick

  1. Society – Die Lugners
  2. PDF und OpenOffice
  3. Stadt Wien – Mobilkom gegen T-Mobile
  4. Papamonat nach Geburt
  5. Stevie Wonder wieder auf Tour

Familie Lugner geschieden
Seit gestern Nachmittag sind Richard Lugner, alias Mörtel, und Christina Luger, alias Mausi, offiziell geschieden. 17 Jahre hat die Ehe mit seiner vierten Frau gedauert. Dieses Jahr im Oktober wird Herr Lugner bereits 75 Jahre alt. Gemeinsam mit seiner Ex-Frau hat er eine Tochter im Teenageralter. Aus diesem Grund wurde über die Trennung auch stillschweigen vereinbart. Im Gegensatz zu vielen anderen Stars in den letzten Jahren, gab es bei Familie Lugner keinen großen Rosenkrieg in der Öffentlichkeit.
Seine Frauen: Mit seiner ersten Frau machte er sich als Baumeister selbstständig. Seine zwei Frau hatte er bei seinem ersten großen Auftrag des OPEC Hauses an den damaligen Chef der OPEC verloren. Frau Nummer drei viel 1989 nach einer Schönheitsoperation ins Koma, aus dem diese nicht mehr erwachte und 1994 verstarb.

PDF bearbeiten mit OpenOffice
Das freie Office Paket OpenOffice wird in der neuen Version 3, welche im Herbst 2008 erscheinen soll, mehr Funktionalitäten für den Adobe PDF Standard integrieren. Erstellen von PDF Dateien ist schon jetzt möglich. Zukünftig wird das kostenlose Office auch eine Importfunktion dafür bieten. Das Layout soll beim Import übrigens vollständig erhalten bleiben.

Mobilkom vor Verfassungsgerichtshof
Die Stadt Wien hat für 7.400 ihrer Mitarbeitern bisher ein Diensthandy von A1 ausgegeben. Diese Vergabe wurde in der letzten Zeit neu ausgeschrieben und die Konkurrenz T-Mobil hat den Auftrag gewonnen. Daher werden diesen Herbst alle Anschlüsse von 0664 auf 0676 getauscht.
Die Mobilkom Austria ist nun vor den Verfassungsgerichtshof gezogen, da sie einen ungerechtfertigen Preisnachlass vermutet. Die Stadt Wien erwartet immerhin eine Einsparung von über vier Millionen Euro innerhalb der nächsten vier Jahren.

Papamonat nach Geburt
Der Sozialminister Buchinger möchte allen Vätern die Möglichkeit bieten, die ersten Wochen und Monate nach Geburt ihres Kindes mit der Familie zu verbringen. Dafür sollen Männer zukünftig vier bis acht Wochen direkt nach der Geburt des Kindes in Karenz gehen können. Der Verdienstentgang soll in der Höhe des Kindergeldes mit € 400 bis € 800 abgegolten werden. Verpflichtungen dafür wird es allerdings nicht geben. Eine Umsetzung dieser Idee ist noch in dieser Legislaturperiode geplant.

Stevie Wonder wieder auf Tour
Nach 20 Jahren Pause wird der legendäre Sänger Stevie Wonder, der als Steveland Hardaway Judkins Morris geboren wurde und seit seiner Geburt vor 57 Jahren blind ist, wieder in den USA auf Tour gehen. Anschließend wird seine Tour vielleicht ausgeweitet.

Forum Gesundheit

Die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse bietet seit mehreren Jahren allen Österreichern (also auch jenen, die nicht bei der OÖGKK versichert sind) kostenlos die Zeitschrift Forum Gesundheit an. Das Abo kann gratis auf dessen Homepage bestellt werden.

Fünf Mal im Jahr erscheint das 36 Seiten starke Magazin und gibt immer interessante und hilfreiche Tipps sowie wissenswerte Informationen im weitesten Sinne rund um das Thema Gesundheit und Leben.

Die Zeitschrift erscheint auf einem hochwertigen Hochglanzpapier, alle Seiten in Farbe. Das Design des Deckblattes und der einzeln Seiten im inneren sind im ansprechenden Stil aufbereitet. Fein ist auch, dass Forum Gesundheit nicht auf jeder Seite riesige Werbeeinschaltungen verkauft, sondern mit verhältnismäßig wenig Werbung gespickt ist.

Dafür ist der Inhalt des Magazins immer wieder interessant. In der aktuellen Ausgabe lautet das Titelthema Fehlalarm – Allergisch gegen Nahrung. Auf vier Seiten wirkt erklärt auf welche Nahrungsmittel eine allergische Reaktion entstehen kann, wie und warum Allergien durch Nahrungszuführung überhaupt auftreten, welche Ausmaße diese annehmen können und welche Gegenmaßnahmen getroffen werden können.

Sonst wird zum Beispiel auch über eine der drei Lieblingssportarten der Österreicher berichtet. Dabei handelt es sich um das Schwimmen. Auch hier wird wieder darüber berichtet, warum das Schwimmen ein guter Sport für den Körper ist.
Oder in einer vorhergegangen Ausgabe des Magazins kann man unter dem Titel Pein für die Ohren darüber lesen, warum und wie Walkman, iPod und Co für unsere Ohren besonders schädlich sein können.

Fazit: Forum Gesundheit ist ein empfehlenswertes und kostenloses Magazin, welches seine Leser in regelmäßigen Abständen mit informativen Berichten rund ums Leben, Gesundheittipps und Freizeitideen aufwartet.

Zwitter spielen gerne Männchen

Heute begeben wir uns in die Tierwelt: Über 15 Prozent aller mehrzelligen Tiere sind Zwitter. Dazu zählen Regenwürmer, Schnecken und Nesseltiere. Professor Nico K. Michiels vom Zoologischen Institut in Tübingen hat diese Tiere näher erforscht und unter ihnen erstaunliche Brutalitäten entdeckt.

Während in der getrennt geschlechtlichen Tierwelt Männchen untereinander oft wahre Kunststücke vollbringen müssen um um ihre Weibchen erfolgreich zu werben, werden in der Zwitterwelt oft brutalste Kämpfe ausgetragen. Denn unter den Hermaphroditen möchte jeder gerne das Männchen sein. Scheinbar geraten „zweigeschlechtliche Individuen oft in die Sackgasse der Evolution“ wie Prof. Michiels meint.

Eigentlich könnten Zwitter sich einfach jeweils gegenseitig befruchten. Doch stattdessen tragen viele einen Kampf aus, der bei manchen Gattungen sogar bis auf Leben und Tod gehen kann. Alles nur um die eigenen Spermien abzugeben, aber die des anderen nicht aufnehmen zu müssen.

Hier einige Beispiele:

  • Eine gelb-rote Meeresschnecke versucht ihren Partner mit einer narkotisierenden Flüssigkeit ruhig zu stellen.
  • Regenwürmer hingegen spritzen ein Sekret in ihre Partner, welches dessen Gewebe auflöst.
  • Eine kalifornische Schnecke beißt dem Partner den Penis ab, damit dieser nur noch Weibchen sein kann.

Linktipp: Unter diesem Link steht der gesamte sehr interessante Artikel mit Bildern von Herrn Professor Michiels von der Universität Tübingen zum Nachlesen bereit.

Unter den folgenden Links befindet sich weiterer dazu passender Lesestoff:

Mit heute

ist traditionell die Wiener Ballsaison vorbei und die Fastenzeit hat begonnen. Diese dauert nun 40 Tage, zu der- jedoch wie oft irrtümlich geglaubt- die Sonntage nicht dazu zählen. Diesjährig findet unser Osterfest am 8. April statt.

Schnellbahn Wien

Mit der Website Schnellbahn Wien hat Thomas Kohlwein mit großer Mühe eine richtig schöne kleine private Homepage aus dem Boden gestampft.

So findet man hier alle Bahnhöfe der Stadt, die größeren auch mit Bildern, mit Informationen aller anfahrenden Linien. Auch die Geschichte der Stadtbahn und eventuell frühere Stationsnamen werden erzählt.
Fein säuberlich wird die Stammstrecke erklärt, auf den Regionalverkehr eingegangen und Netzpläne angeboten. Und was die Zukunft der Schiene für uns bereit hält, auf das wird auch nicht vergessen.