Archiv der Kategorie: software

Dropbox 1.5 auf Apple iOS

Letzte Woche hat Dropbox die Version 1.5 für Apple iOS Geräte veröffentlicht. Damit wurde der automatische Kameraupload nach der Desktop und der Android Version auch für iPhone und Co eingeführt. Bei den älteren Apple Geräten wie dem iPhone 3GS ging anschließend allerdings oft gar nichts mehr. Der Pin musste, bevor dieser vom App akzeptiert wurde, zwei Mal eingegeben werden und anschließend kam nur ein schwarzer Bildschirm.

Dropbox hat schnell reagiert und sofort ein Update auf die Version 1.5.1 nachgereicht. Aber auch nach dem Update blieb dieser Fehler oft erhalten. Um Dropbox wieder korrekt einsetzten zu können, muss das App gelöscht und die letzte Version neu installiert und eingerichtet werden. Anschließend funktioniert Dropbox wieder einwandfrei.

Fehlende Texte in iTunes

Wer iTunes auf dem Betriebssystem Windows benutzt, bei dem kann das folgende Problem auftauchen: Bei verschiedenen Texten (aber bei weitem nicht bei allen) im Programm, vorrangig bei Checkboxen und Einstellungsmöglichkeiten im Bezug zur iPhone- und iPad- Synchronisation, fehlen die Texte um zu wissen, was man denn überhaupt auswählt.

Im Apple Forum kann man zu diesem Problem einiges nachlesen. Der Fehler dürfte in den allermeisten Fällen am Betriebssystem Windows, nicht aber an iTunes, liegen. Denn es liegt fast immer an den Schriftarten bzw. der Registry. Auf Seite vier dieser vorhin genannten Diskussion findet sich der entscheidende Hinweis zur Homepage von Chris Pirillo, denn mit der Ausführung des dort angebotenen Registry Patches kann das Problem fast immer sofort behoben werden.

Fernsehen On-Demand mit Mediathek

Auf einigen Webportalen der deutschen Fernsehanstalten besteht die Möglichkeit, Filme in voller Länge, nach der offiziellen Sendung, nachzusehen. Genau hier setzt das kostenlose Programm Mediathek für Mac an. Über das Menü oder alternativ über die Suchleiste wählt man die gewünschte Sendung der letzten Tage aus und klickt auf die Schaltfläche Laden.

Kurze Zeit später befindet sich der Film im Flash Format flv im Download Ordner des Macs und kann, zum Beispiel mit dem ebenfalls kostenlos erhältlichen Programm VLC, abgespielt werden. Man darf sich hier keine Filme in HD Qualität erwarten, aber für einen netten Fernsehabend reicht es allemal.

[via]

Gemeine Aperture Falle

Durch Zufall ist mir aufgefallen, dass meine Bilder mit mehreren 1000 Pixel beim Exportieren aus der Aperture Datenbank, obwohl ich die Voreinstellung „JPEG – Originalgröße“ gewählt habe, nur einige KB groß sind und höchsten 1200 Pixel Breite haben.

Nun habe ich mich auf die Fehlersuche begeben. „JPEG Originalgröße“ ist nur eine Bezeichnung für eine Vorlage. Welche Auflösung sich tatsächlich dahinter verbirgt, kann man über das Menü Aperture => Voreinstellungen => Bild-Export definieren.

Ärgern tut mich daran, dass Apple seinem Programm eine Standardvorlage mit der Bezeichnung „JPEG Originalgröße“ einbaut, dieser dann allerdings trotzdem eine andere Größenangabe hinterlegt. Ich bin mir auf jeden Fall sicher diese Einstellung nicht geändert zu haben.

Ruhezustand für den Mac mit PleaseSleep

Seit dem Update auf Snow Leopard möchte mein schöner und sehr lieb gewonnener Mac nicht mehr automatisch in den Ruhezustand gehen. Der manuelle Ruhezustand ist aber kein Problem. Auch ein längeres Gespräch mit dem Apple-Support konnte hier keine Besserung bringen. Daher bin ich dazu übergegangen mein Betriebssystem neu zu installieren. Beim ersten Neustart von Snow Leopard schien alles wieder zu sein wie es sein sollte. Doch schon am Tag darauf, beim zweiten Neustart, war es mit der Freude wieder vorbei. Mein Mac möchte nicht mehr automatisch in den Ruhezustand. Gleiches Problem wie bereits gehabt.

Die nächste Möglichkeit, die mir zur Verfügung stand war, den Schnee Leoparden auf eine ganz frisch formatierte Festplatte neu aufzusetzen. Davon habe ich dann allerdings doch Abstand genommen. Mir war es einfach zu unsicher nicht genau zu wissen, ob ich anschließend auch tatsächlich wieder alle meinen Kalendereinträge, mein gesamtes Adressbuch, meine Fotodatenbank und meine iTunes Datenbank mit allen Liedern, Bewertungen und Apps wieder herstellen zu können. Zwar gibt es die von Apple bereits mit dem Betriebssystem mitgelieferten Programme Time Maschine und Migrationsassistent, aber ich denke die können nur den gesamten Benutzerordner oder alle Programme wieder herstellen.

Auf der Suche nach einer Fehlerbehebung, an dessen Fehler in diversen Foren bereits viele User verzweifeln, bin ich auf das Programm PleaseSleep gestoßen. Das kleine aber feine Programm ist zwar nicht so mächtig, wie die hauseigene Ruhezustands-Option, zwingt den Mac aber in jeden Fall in den Ruhezustand. In den Einstellungen zum Programm können Ausnahmen definiert werden. So sollte man in die Liste zB auf alle Fälle iTunes eintragen, sonst ist es nach der definierten Zeit Schluss mit dem Abspielen der Musik. Selbes gilt auch für den DVD Player. Leider kann man hier keine Ausnahme für die Time Maschine einstellen. Erstellt diese gerade eine Sicherung und die definierte Zeit ist gekommen, zwingt PleaseSleep den Mac trotzdem in den Ruhezustand. Damit wird der Sicherungsvorgang abgebrochen und muss später wieder von neuem begonnen werden.

Apple Mail automatisch minimiert starten

Mit dem neuen Mac OS X Snow Leopard wurde ein Bug der Vorgängerversion behoben. Apple Mail kann nun mit dem Systemstart automatisch auch minimiert gestartet werden. Mit der Vorgängerversion wurde auf Wunsch das Programm Mail zwar gestartet, aber das Fenster blieb nicht minimiert. Aktivierung erfolgt über Systemsteuerung => Benutzer => Anmeldeobjekte.