Archiv der Kategorie: presse

Alfred-Worm-Preis

Am 5. Februar 2007 ist der bekannte Journalist und zuletzt Chefredakteur der Verlagsgruppe News Alfred Worm nach einem Herzinfarkt gestorben. Ihm zu Ehren wurde der Alfred Worm Preis für investigativen Journalismus gegründet.

Folgende Preise werden vergeben:

  • Hauptpreis: Alfred-Worm-Preis für investigativen Journalismus
  • Sonderpreis: Die beste Fotoreportage
  • Sonderpreis: Die beste Dokumentation

Für die Auszeichnung 2008 kann man sich noch bis Ende des Monats registrieren.

Die Welt ist eine Google

Der GoogleWatchBlog weist darauf hin, dass am Sonntag um 16 Uhr 30 der Sender 3sat einen halbstündigen Bericht über die neuesten Entwicklungen aus Mountain View, der Zentrale von Google, sendet. Wer nicht solange warten will, kann den Report schon jetzt im Internet auf den Seiten der ZDF Mediathek ansehen.

Grandstream GXP-2000

Vor einem Jahr habe ich mir das SIP Enterprise IP-Telefon Grandstream GXP-2000 bestellt. Mit diesem Telefon kann man in Verbindung mit einem VoIP Anbieter, wie zB meinem bevorzugten Sipgate (hatte bereits über den Anbieter berichtet), günstig bis kostenlos seine Anrufe in der ganzen Welt tätigen. Dazu ist nur ein Breitband- Internetanschluss und ein Router nötig.

Das Grandstream GXP-2000 sieht auf den ersten Blick wie ein normales Businesstelefon aus, wie es viele auch im Büro stehen haben. Allerdings eben nicht mit RJ11 Stecker für das normale Festnetz, sondern mit RJ45 für die Verbindung mir dem Internet.

Gespräche werden in guter Qualität wie mit einem herkömmlichen Festnetzanbieter geführt. Großer Vorteil: Grundgebühren sind viel günstiger oder gar nicht vorhanden. Mit anderen VoIP Teilnehmern kann kostenlos telefoniert werden. Gespräche in die ganze Welt werden oft günstiger als über das Festnetz der Telekom geführt.

Technische Details
Auf dem Gerät sind neben zwei RJ45 Buchsen, einer zum Verbinden mit dem Router und einer zum möglichen Verbinden mit einem weiteren PC, einige weitere Buchsen zu finden. So kann zum Beispiel auch ein Headset mit 2,5mm Klinkenstecker angesteckt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit weitere Extensions anzuschließen. Mehr dazu aber später. Strom erhält das Telefon entweder über über Netzteil oder PoE (Power over Ethernet).

Das Telefon kann mit bis zu vier verschiedenen VoIP Anbietern verknüpft werden. Das heißt Gespräche können über mehrere Anbieter empfangen und gesendet werden. (zB eine Rufnummer beruflich, eine privat,…) Die Konfiguration des Telefons läuft komfortabel über das Webinterface am Computer.

Das Display ist blau hinterleuchtet und zeigt alle wichtigen Details an. So findet man Datum, Uhrzeit, Name des Accounts, zugewiesene IP Adresse, usw.

Gespräche können normal über den Hörer oder über die eingebaute Freisprecheinrichtung, die sehr gut funktioniert, geführt werden. Außerdem können bis zu sieben Kurzwahltasten eingerichtet werden. Für weitere Kurzwahltasten, wie oben erwähnt, wird eine Extension angeboten.

Fazit: Das Grandstream GXP-2000 ist ein solides Telefon, das gefällt.

Neuer Preiskampf am Mobilfunkmarkt?

Gestern hat die RTR, die Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH, die neuen Interconnection Fees vorgestellt. Die Interconnection Fees sind die Kosten, die sich die Mobilfunknetzbetreiber untereinander für das Weiterleiten von Anrufen verrechnen. Bisher ist es so, dass die Preise von der Größe des Netzbetreibers abhängig sind. Nötig wurde eine Neuentscheidung, da der Verfassungsgerichtshof die alte Regelung rückwirkend bis Oktober 2004 aufgehoben hat. Nun werden bereits 2009 alle Netzbetreiber auf die gleichen Interconnection Fees angepasst.

So hat die Mobilkom Austria Anfang 2005 noch 10,86 Cent pro Minute für einen von einem anderen Netz angenommen Anruf erhalten. Derzeit erhält sie dafür noch 7,13 Cent. Bereits ab 2008 wird A1 für eine Verbindung nur noch 5,72 Cent pro Minute bekommen.

Drei hingegen hat als kleinster Netzbetreiber Ende 2004 noch 19,62 Cent für jeden angenommenen Anruf erhalten. Derzeit bekommt Drei immerhin noch 13,90 Cent. Ab 2009 wird Drei, wie auch One und T-Mobile, ein Jahr nach A1 ebenfalls nur noch 5,72 Cent bekommen. Interessant dabei ist, dass Drei nach dem Vorbild der USA überhaupt für die Aufhebung dieser Kosten ist.

Meine persönlich Meinung ist, dass Drei, wenn der neue Vorschlag der RTR so angenommen wird, in wenigen Wochen die erst vor kurzem eingeführten Sixback Tarife ersetzen wird. Denn hier zahlt Drei dem Kunden für jeden angenommenen Anruf 6 Cent pro Minute. Wenn Drei allerdings nicht mehr 13,90 Cent sondern 5,72 Cent erhält, so wäre das nicht mehr rentabel.

Außerdem glaube ich, dass durch die Anpassung der Tarife der Preiskampf am österreichischen Mobilfunkmarkt nochmals stark angeheizt werden wird. Doch noch ist nichts fix, denn bis Mitte Oktober wird dieser Vorschlag noch geprüft und diskutiert.

Forum Gesundheit

Die Oberösterreichische Gebietskrankenkasse bietet seit mehreren Jahren allen Österreichern (also auch jenen, die nicht bei der OÖGKK versichert sind) kostenlos die Zeitschrift Forum Gesundheit an. Das Abo kann gratis auf dessen Homepage bestellt werden.

Fünf Mal im Jahr erscheint das 36 Seiten starke Magazin und gibt immer interessante und hilfreiche Tipps sowie wissenswerte Informationen im weitesten Sinne rund um das Thema Gesundheit und Leben.

Die Zeitschrift erscheint auf einem hochwertigen Hochglanzpapier, alle Seiten in Farbe. Das Design des Deckblattes und der einzeln Seiten im inneren sind im ansprechenden Stil aufbereitet. Fein ist auch, dass Forum Gesundheit nicht auf jeder Seite riesige Werbeeinschaltungen verkauft, sondern mit verhältnismäßig wenig Werbung gespickt ist.

Dafür ist der Inhalt des Magazins immer wieder interessant. In der aktuellen Ausgabe lautet das Titelthema Fehlalarm – Allergisch gegen Nahrung. Auf vier Seiten wirkt erklärt auf welche Nahrungsmittel eine allergische Reaktion entstehen kann, wie und warum Allergien durch Nahrungszuführung überhaupt auftreten, welche Ausmaße diese annehmen können und welche Gegenmaßnahmen getroffen werden können.

Sonst wird zum Beispiel auch über eine der drei Lieblingssportarten der Österreicher berichtet. Dabei handelt es sich um das Schwimmen. Auch hier wird wieder darüber berichtet, warum das Schwimmen ein guter Sport für den Körper ist.
Oder in einer vorhergegangen Ausgabe des Magazins kann man unter dem Titel Pein für die Ohren darüber lesen, warum und wie Walkman, iPod und Co für unsere Ohren besonders schädlich sein können.

Fazit: Forum Gesundheit ist ein empfehlenswertes und kostenloses Magazin, welches seine Leser in regelmäßigen Abständen mit informativen Berichten rund ums Leben, Gesundheittipps und Freizeitideen aufwartet.

Samsung hinter Nokia

Samsung hat es geschafft und Motorola, was die Zahl der verkauften Mobiltelefone angeht, am weltweiten Handyabsatzmarkt auf den dritten Platz verwiesen. Weiterhin ist Nokia mit Abstand Marktführer nun gefolgt von Samsung, Motorola und weiter abgeschlagen SonyEricsson, welcher zuletzt jedoch eine beeindruckende Marktsteigerung bekanntgeben konnte.

Am Wochenende ist Samsung außerdem in die Schlagzeilen geraten, weil das Gerücht umgeht der Elektrokonzern könnte durch eine feindliche Übernahme unter anderem durch den US-Milliardär Carl Icahn übernommen werden. Die Aktien sind daraufhin in die Höhe geschnellt. Allerdings gibt sich der Samsungvorstand kampfbereit und verfügt angeblich über die Mittel die Übernahme abzuwehren.

Millennium in Krems sperrt zu

Die modernste Diskothek Österreichs, das Millennium in Krems sperrt zu. Am Freitag den 13. Juli öffnet die Diskothek bei freiem Eintritt das allerletzte Mal seine Pforten.

Am 19. Februar 1999 wurde der Tanztempel nahe Wiens eröffnet. Mit seiner gigantische Licht- und Tonanlage, dem 40 Tonnen bewegten Stahl, der 100m² großen Bühne und der über 30.000 Watt starken Musikanlage sowie den 220 „intelligenten“ Scheinwerfern, dem Zero Gravity Dancefloor, dem HB Laser System, der Scannerwall, den Videowalls und mehr war das Millennium im Herzen Niederösterreichs immer wieder einen Besuch wert.

Hintergrund der Schließung ist ein kurioser Rechtsstreit über die Zahlung der Miete, welcher jetzt in einer Räumungsklage geendet hat. In den gut acht Jahren hat das Millennium über zwei Millionen Besucher begrüßt, 11 Millennium Club Compilation aufgelegt und bekam mit DJ Taylor & Flow eine goldene CD verliehen.

Doch es soll weiter gehen. Der Betreiber Christian Gschwantner verspricht ab Herbst „New Concept – New Location. Watch out!“