Archiv der Kategorie: mobil

HTC Touch Diamond

Der Hersteller HTC hat heute sein neues Flaggschiff der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ausstattung des Touch Diamond:

  • UMTS und GSM
  • Windows Mobile 6.1
  • 2,8″ Display mit VGA-Auflösung
  • 4GB interner Speicher
  • Wlan, Bluetooth
  • 3,2 Megapixel Kamera mit Autofocus
  • GPS mit vorinstalliertem Tomtom Navigator
  • RDS-Radio

Die eierlegende Wollmilchsau von Nokia

Den Titel habe ich gleich vom Blog Journalist und Optimist übernommen, denn er trifft das Thema wirklich gut. Nokia arbeitet, wie man es vielleicht schon auf so mancher Seite gesehen hat, am Nokia Morph concept. Die völlig neue Art des Mobiltelefons, falls man es als so etwas überhaupt noch bezeichnen kann, doch was ist das genau und was kann es überhaupt? Mittels Trickfilm gibt Nokia eine kleine Einsicht in die zukünftigen Funktionen.

bob mit Tarif für Datentransfer

Die No-frills-Mobilfunkanbieter wie yesss! und bob haben bisher bei ihren Sprachentarifen nur „normales“ telefonieren und das Senden von SMS angeboten. Erst zuletzt hat Yesss! mit dem Produkt diskont-surfen auch einen Tarif mit Datenkarten zum Einstecken ins Notebook für mobiles Surfen vorgestellt.

Bisher war aber zB das Abrufen von E-Mails am Handy, das Lesen von Nachrichten und Newsfeeds oder das Senden von MMS über diese Anbieter nicht möglich.

bob Data
Nun habe ich entdeckt, dass bob mit dem Tarif bob fünfer auch Datenverbindungen und MMS anbietet.
Bei € 0 Grundgebühr und € 0 Mindestumsatz telefoniert man mit bob fünfer erstmalig um 5 Cent pro Minute in alle Netze. Der Datentransfer wird für die mobilkom austria üblich mit 20 Cent pro begonnenem 32kB Block bis zum 10MB und darüber hinaus mit 10 Cent pro Block abgerechnet. Auch im Ausland ist der Datentransfer laut Roamingbestimmungen möglich.

Nokia vs. Apple

Viele von euch haben sicher schon gehört, dass das Apple iPhone leider in vielerlei Hinsicht Kunden verärgert. Wer es schafft die Einschränkungen (wie weitere Softwareinstallationen oder den Simlock) zu umgehen, wird dafür seitens Apple damit bestraft keine Updates mehr zu erhalten und außerdem kann es sein, dass damit die Garantie des iPhones erlischt.

Genau an dieser Stelle hat der weltgrößte Mobiltelefonherteller angesetzt. Nokia wirbt mit den gut ausgeklügelten Werbetexten:

  • Phones should be open to anything.
  • The best devices have no limits.

Nokia Nseries – Open to anything.

Gefunden im ApfelBlog.

Porsche

Faszination Porsche, über die hatte ich vor 1,5 Jahren schon einmal berichtet.

Auf dieser Seite präsentiert Porsche mit vielen ausgeklügelten Videos interessante Informationen. So zum Beispiel sehr aktuell Na Denn: Die Antwort des Automobilkonzerns auf die Kritik Volkswagen zu übernehmen.

Als Liebhaber dieser Luxuskarossen kann man sich, mit Wohnsitz in Deutschland, kostenlos ein Poster auf A2 Größe zusenden lassen.

…beeindruckend…
Porsche hat als Sprecher seiner Spots tatsächlich den Synchronsprecher von Robert De Niro unter Vertrag. Mit Christian Brückner, so finde ich, hat Porsche einen tollen Griff gemacht.

Neuer Preiskampf am Mobilfunkmarkt?

Gestern hat die RTR, die Rundfunk & Telekom Regulierungs-GmbH, die neuen Interconnection Fees vorgestellt. Die Interconnection Fees sind die Kosten, die sich die Mobilfunknetzbetreiber untereinander für das Weiterleiten von Anrufen verrechnen. Bisher ist es so, dass die Preise von der Größe des Netzbetreibers abhängig sind. Nötig wurde eine Neuentscheidung, da der Verfassungsgerichtshof die alte Regelung rückwirkend bis Oktober 2004 aufgehoben hat. Nun werden bereits 2009 alle Netzbetreiber auf die gleichen Interconnection Fees angepasst.

So hat die Mobilkom Austria Anfang 2005 noch 10,86 Cent pro Minute für einen von einem anderen Netz angenommen Anruf erhalten. Derzeit erhält sie dafür noch 7,13 Cent. Bereits ab 2008 wird A1 für eine Verbindung nur noch 5,72 Cent pro Minute bekommen.

Drei hingegen hat als kleinster Netzbetreiber Ende 2004 noch 19,62 Cent für jeden angenommenen Anruf erhalten. Derzeit bekommt Drei immerhin noch 13,90 Cent. Ab 2009 wird Drei, wie auch One und T-Mobile, ein Jahr nach A1 ebenfalls nur noch 5,72 Cent bekommen. Interessant dabei ist, dass Drei nach dem Vorbild der USA überhaupt für die Aufhebung dieser Kosten ist.

Meine persönlich Meinung ist, dass Drei, wenn der neue Vorschlag der RTR so angenommen wird, in wenigen Wochen die erst vor kurzem eingeführten Sixback Tarife ersetzen wird. Denn hier zahlt Drei dem Kunden für jeden angenommenen Anruf 6 Cent pro Minute. Wenn Drei allerdings nicht mehr 13,90 Cent sondern 5,72 Cent erhält, so wäre das nicht mehr rentabel.

Außerdem glaube ich, dass durch die Anpassung der Tarife der Preiskampf am österreichischen Mobilfunkmarkt nochmals stark angeheizt werden wird. Doch noch ist nichts fix, denn bis Mitte Oktober wird dieser Vorschlag noch geprüft und diskutiert.

Gmail Mobile Client

Auf die Gmail Box kann man schon seit längerem auch von unterwegs zugreifen. Zum Beispiel funktioniert das sehr einfach mittels Opera Mini Browser.

Noch komfortabler gibt es nun direkt von Google ein downloadbares Miniprogramm für das Handy. Einfach im Browser http://gmail.com/app eintippen. Das richtige Handy wurde bei mir automatisch erkannt. Mit diesem werden die Ansichten von Nachrichten und Attachements und auch das eventuelle Schreiben von Nachrichten noch leichter.
Übrigens: Bei Klick auf den oben genannten Link im Standardbrowser, erfahrt ihr mehr über das Können der Software und auch ein Demovideo steht zur Ansicht bereit.