Archiv der Kategorie: kommunikation

Facebook kauft WhatsApp

Facebook hat zugeschlagen und WhatsApp für 19 Milliarden US Dollar gekauft. Eine Übersicht über die alternativen Messenger-Dienste am Markt hat die Futurezone zusammengetragen. Meine erste Wahl wäre Threema. Threema bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und kostet einmalig weniger als zwei Euro. Das wäre mir meine Privatsphäre auf jeden Fall wert. Leider denken viele User (noch) anders darüber und so wird man vermutlich bei dem schweizer Unternehmen momentan nur wenige Freunde vorfinden.

UPC ändert Abrechnung

Wer es nicht weiß, wird sich bei der aktuellen Abbuchung des Entgeldes von geleistete Services von UPC wundern. Der Betrag für Internetnutzung wurde, ohne Ankündigung, um € 1,25 erhöht. Dabei handelt es sich um die Servicepauschale in der Höhe von jährlich € 15,00. Diese wird nun monatlich als Internet Service Entgelt mit dem oben genannten Betrag in Rechnung gestellt.

Probleme bei iMessage Aktivierung

Vor kurzem hat Apple die Möglichkeit geschaffen, dass iMessage Nachrichten nicht nur per Apple-ID, sondern auch per Telefonnummer verschickt und erhalten werden können.

Prinzipiell kann iMessage am iPhone in den Einstellungen mit dem Punkt Nachrichten aktiviert werden. Beim Schieben des Reglers auf EIN erhält man die Nachricht, dass dabei Kosten des Netzbetreibers anfallen können. Für den Aktivierungsprozess wird eine SMS an eine Rufnummer in Großbritanien geschickt. Sollte längere Zeit die Meldung „Auf Aktivierung warten“ ersichtlich sein und später eine Meldung wie „Aktivierung fehlgeschlagen“ angezeigt werden, dann könnte einer der folgenden Möglichkeiten daran Schuld haben.

  • Facetime ist deaktiviert. In den diversen Foren kann man lesen, dass dieser Dienst scheinbar zwingend aktiviert sein muss.
  • Beim Netzbetreiber sind Verbindungen ins Ausland deaktivert. Diese müssen aktivert sein, da sonst die SMS nach GB nicht verschickt werden kann. Diese Nachricht wird nur einmalig zur Aktiverung verschickt. Man kann die Verbindungen ins Ausland anschließend wieder deaktiveren.
  • iMessage war bereits aktiviert und die Rufnummer wurde anschließend portiert: Der Fehler kann behoben werden, in dem man in den Einstellungen => Allgemein => Zurücksetzen die Netzwerkeinstellungen zurücksetzt. Achtung! Dabei gehen auch die Zugangsdaten zu WLAN Netzwerken verloren.

Obwohl die Aktivierung fehlgeschlagen sein kann, können manchmal iMessage Nachrichten verschickt werden. Diese erfolgen dann allerdings immer per Mail-ID, nie per Telefonnummern-ID. Überingends kann man in den oben erwähnten Einstellung im Punkt Empfangen und dann unter dem Punkt Anrufer-ID definieren, mit welcher ID iMessage Nachrichten verschickt werden sollen.

Aliquote Abrechnung

Die Futurezone berichtet über einen aufgebrachten Drei Kunden. Dieser hatte ein Datenroaming Paket aktiveren lassen und hat bei der anschließenden Monatsabrechnung einen höheren Betrag zu begleichen als ursprünglich angenommen. Grund dafür ist, dass Drei ab Aktivierung des Pakets bis zum anschließenden Rechnungslauf das Paket nur aliquot berechnet und zur Verfügung stellt.

Laut dem Bericht der Futurezone tun dies alle anderen Netzbetreiber anders. Das bedeutet, dass wenn man kurz vor dem Monatsabschluß bei einem deren anderen Anbieter ein Paket aktiviert, zahlt man immer die volle Paketgebühr und erhält dafür auch das volle Kontingent. Auch wenn es sich dabei nur um einige wenige Tage und nicht um ein ganzen Monat handelt.

Ich persönlich finde, dass gerade diese aliquote Abrechnung, so wie Drei diese durchführt, besonders fair dem Kunden gegenüber ist. In den Kommentaren der Futurezone kann man nachlesen wie unterschiedlich die Österreicher darüber denken.

Sparrow und BCC Empfänger

Wer Sparrow verwendet und E-Mails auch als BCC verschickt, wird sich bei einem späteren Rekonstruktionsversuch der Empfängerliste vermutlich ärgern. Sparrow löscht scheinbar diese Information und auch in Gmail ist dieser Datensatz nicht mehr auszulesen. Seit neun Monaten ist dieser Bug dem Sparrow Support Team bereits bekannt, trotzdem wurde er bisher nicht behoben! Sehr ärgerlich wie ich finde.

MoreInternational für 3SuperSIM

Alle IKEA Family Mitglieder können bei dem am Donnerstag vorgestellten 3SuperSIM Comfort Tarif noch ein kostenloses Goodie abräumen. Denn dann bekommt man das MoreInternational Paket im Wert von € 4 gratis dazu. Damit kann man aus Österreich supergünstig über 60 Länder der Welt zum Preis von ab € 0,025 erreichen. Dafür bitte HIER mit der Bestellung beginnen. Außerdem wird auch die Starterpaketgebeühr in der Höhe von € 10 erlassen bzw. gutgeschrieben. Wer noch kein Mitglied bei IKEA Family ist, kann sich HIER kostenlos anmelden.

Drei 3SuperSIM Comfort

Kaum ist der gestrige Artikel zu Yesss! online gegangen, schon jagt heute der nächste Tarif auf Teufel komm raus. Dabei ist Weihnachten längst vorbei! Bis Ende Februar hat Drei den Tarif 3SuperSIM Comfort zwar nicht preisgesenkt, diesem dafür ein kräftiges Upgrade spendiert. Für € 7,00 im Monat bekommt man nun ebenfalls 1.000 Minuten in alle Netze sowie weitere 1.000 Minuten ins Drei Netz, 1.000 SMS und 1GB Datentransfer. Beim überschreiten des Datenlimits erfolgt nur die Drosselung der Geschwindigkeit auf 64 kbit/Sek.

Die Vorteile bei Drei liegen auf der Hand: Zum Beispiel volles Services wie es auch bei den anderen Netzbetreibern der Fall ist sowie das geniale 3LikeHome. Außerdem kann zwischen Wertkarte und Anmeldung gewählt werden.

Das Starterpaket kostet € 10 im Onlineshop bzw. € 9,90 im Handel. Um die gestern begonnene Liste damit zu erweitern hier die Übersicht dazu.

  • iPhone 4S 16GB mit oben genannten Tarif: € 629 (offenes Handy im Apple Onlinestore), € 168,00 (€ 7×24) Grundgebühr für 2 Jahre (dieser Tarif ist jederzeit kündbar) und € 9,90 für das Starterpaket. Gesamtkosten: € 806,90
  • Samsung Galaxy Nexus mit oben genannten Tarif: € 500 (offenes Handy laut Geizhalspreis), € 168,00 (€ 7×24) Grundgebühr für 2 Jahre (dieser Tarif ist jederzeit kündbar) und € 9,90 für das Starterpaket. Gesamtkosten: € 677,90

Yesss! Supersmart!

Bereits ein Quartal lang bietet Yesss! den Aktionstarif Supersmart! an. Wer sich nicht binden möchte und auch nicht bereit ist für subventionierte Handys höhere Grundgebühren in Kauf zu nehmen, wird mit diesem Tarif, passend für Smartphones, seine Freude haben.

Für € 8,80 im Monat bekommt man 1.000 Minuten, 1.000 SMS und 1GB Datentransfer. Sollte man in einem Monat einmal mehr verbrauchen, bleiben die Preise fair: Es werden pro Minute telefonieren oder pro SMS 4 Cent verrechnet und jedes weitere angefangene GB kosten € 4,00. Dieser Tarif deckt 05 Rufnummern übrigens ebenfalls im Freikontingent mit ab.

Noch ist die „Billigmarke“ Yesss! eine Tochtergesellschaft von Orange und nutzt auch dessen Netz. Sollten sich die Gerüchte in der Presse bewahrheiten, wird Yesss! schon bald den Besitzer wechseln und dann zur A1 Telekom Austria Gruppe gehören. Man kann also darauf spekulieren vielleicht schon in einigen Monaten auch ein ausgezeichnetes Netz zu haben.

Gegenüberstellung: Freies Handy vs. subventioniertes Handy

Hier noch ein kurzer Vergleich mit zwei aktuellen Handys. Was kostet das Handy inklusive der Grundgebühr von 24 Monaten. Als Vergleichstarif nehmen wir die günstige Marke Drei mit dem Tarif „3Superphone L“ mit 1.000 Minuten und SMS und unbegrenzt Internet um € 20. Berücksichtigt werden bei Yesss die einmaligen Kosten für das Starterpaket mit € 9,98 und bei Drei die jährliche Servicepauschale von € 20 sowie das einmalige Aktivierungsentgelt in der Höhe von € 49.

  • iPhone 4S 16GB mit Yesss! Supersmart!: € 629 (offenes Handy im Apple Onlinestore), € 211,20 (€ 8,8×24) Grundgebühr für 2 Jahre (bei Yesss! allerdings jederzeit kündbar) und € 9,98 für das Starterpaket. Gesamtkosten: € 850,18
  • iPhone 4S 16GB mit Drei 3Superphone L: € 379 (subventioniertes Handy von Drei), € 480 (€ 20×24) Grundgebühr für 2 Jahre, € 40 (€ 20×2) jährliche Servicepauschale, € 49 Aktivierungsgebühr einmalig. Gesamtkosten: € 948,00
  • Samsung Galaxy Nexus mit Yesss! Supersmart!: € 500 (offenes Handy laut Geizhalspreis), € 211,20 (€ 8,8×24) Grundgebühr für 2 Jahre (bei Yesss! allerdings jederzeit kündbar) und € 9,98 für das Starterpaket. Gesamtkosten: € 721,18
  • Samsung Galaxy Nexus mit Drei 3Superphone L: € 299 (subventioniertes Handy von Drei), € 480 (€ 20×24) Grundgebühr für 2 Jahre, € 40 (€ 20×2) jährliche Servicepauschale, € 49 Aktivierungsgebühr einmalig. Gesamtkosten: € 868,00

Allerdings preist Yesss! den Tarif als nur für kurze Zeit an. Daher sollte man bei Bedarf möglichst schnell handeln. Zuerst benötigt man ein Starterpaket. Dieses gibt es am schnellsten in jeder Hofer Filiale oder alternativ im Onlinestore von Yesss! Anschließend muss der ausgefüllte Vertrag an Yesss! geschickt werden.