Archiv für den Autor: Philomenon

Facebook kauft WhatsApp

Facebook hat zugeschlagen und WhatsApp für 19 Milliarden US Dollar gekauft. Eine Übersicht über die alternativen Messenger-Dienste am Markt hat die Futurezone zusammengetragen. Meine erste Wahl wäre Threema. Threema bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und kostet einmalig weniger als zwei Euro. Das wäre mir meine Privatsphäre auf jeden Fall wert. Leider denken viele User (noch) anders darüber und so wird man vermutlich bei dem schweizer Unternehmen momentan nur wenige Freunde vorfinden.

Der Umstieg auf Windows 8

Mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass der Umstieg von Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 auf das neue Windows 8 sich viel komplizierter darstellt, als es der Umstieg auf das Betriebssystem OS-X von Apple je sein könnte. Ich kann nicht nachvollziehbar was sich Microsoft da nur dabei gedacht haben könnte.

Damit wird auch der heutige Artikel von Michael klar: Man muss entweder bereits ein Computer-Profi sein oder aber bereit sein zumindest viele Stunden (wenn nicht Tage) Zeit zu investieren, um einen Rechner halbwegs an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können.

Für Menschen die den Computer als Hilfsmittel zur täglichen Arbeit (und nicht auch als Hobby) ansehen, ist die heutige Technik einfach viel zu komplex. Welche Hausfrau soll bitte wissen, dass es vielleicht an der Firewall Einstellung liegen kann, dass nach dem Betriebssystemstart der neue Wlan Drucker einmal druckt und dann als Offline präsentiert wird? Oder welcher Großvater hat einen Systemadministrator daheim, an den man sich laut den diversen Anleitungen immer wenden soll?

Kann Zahnpasta uns töten?

Immer wieder liest und hört man darüber, dass die Pharmaindustrie nicht unser Bestes will, sondern einzig und allein den Profit steigern möchte. Erst vor wenigen Tagen konnte man auf der Seite von Ärzte ohne Grenzen lesen, dass der Pharmakonzern Bayer zumindest einen Teil der Medikamente nur für Reiche herstellt.

Einen sehr zum Nachdenken anregenden Artikel zur Reinigung unserer Zähne findet man auf News Top-Aktuell. “Zerstörung und Vergiftung auf Raten” ist der Titel mit der Warnung vor Zahnpasta mit Fluor bzw. Fluorid.

Fluor ist eine der giftigsten und schädlichsten Substanzen, die das Universum hervorgebracht hat.

Fluor ist zudem hochgradig ätzend.

Fluor frisst sich durch Aluminium – Fluor frisst sich durch Glas – Fluor frisst sich sogar durch Stahl!

Viele Alternativen scheint es allerdings leider nicht zu geben…

Firefox für Android

Der beliebte Browser Firefox aus dem Hause Mozilla, welcher wahrscheinlich allen meinen Lesern aus der Windows und Mac Welt bereits bestens bekannt sein dürfte, ist auch für Android verfügbar. Wer auf Datenschutz steht und vielleicht auch schon den überaus informativen Artikel von Michael gelesen hat, wird auch in der mobilen Version für Android nicht enttäuscht.

Das Design ist modern und ansprechend und auch auf diverse Add-Ons muss man nicht verzichten. Zwar gibt es noch nicht die Fülle wie für die Desktop Version, aber einige Schmankerl findet man leicht. Hier drei Direkt-Links zu empfehlenswerten Erweiterungen für diesen mobilen Browser:

Daher meine klare Empfehlung: Gebt Firefox für Android eine Chance!

Bürgerbefragung zur Mariahilfer Straße

Die Zeitschrift Profil über die vermurkste Mariahilfer Straße und das Problem der Grünen mit der Bürgerbefragung:

[…] Zu beweisen war, dass Radfahrer rücksichtsvoll, Busfahrer lernfähig, Fußgänger vorsichtig und Menschen einander grundsätzlich sympathisch sind. Wie sich herausstellte, ist das nicht der Fall. Auch nicht im sechsten und siebten Bezirk.

Sichere Passwörter bequeme verwenden

Die Futurezone erklärt kurz, wie sichere Passwörter aussehen sollten und warum diese so wichtig sind. Die Reaktion vieler Anwender auf den Hinweis, doch einen gutes Schlüssel zu verwenden, bringt die Futurezone auf den Punkt und warnt eindringlich davor, ein zu leichtes Passwort für mehrere Angebote im Netz zu verwenden.

Weil vielfach immer dieselbe Kombination aus Benutzername und Passwort genutzt wird, gibt es in so einem Fall eine Kettenreaktion: Hat der Datendieb eine Benutzerkennung, kennt er viele andere auch. Die meisten Nutzer denken sich: „Wird mir eh nicht passieren.“ Gelangt ein Eindringling einmal in das PayPal-Konto oder in den Amazon-Account, ist das für den Nutzer die Einbahnstraße in die Hölle. Und das kann jedem passieren.

Um sich das Merken von diversen und komplizierten Passwörtern trotzdem leicht zu gestalten, werden drei Passwortmanager präsentiert und die Funktionsweisen erklärt. Dabei wird auch auf die Vor- und Nachteile eingegangen. Darunter mein Favorit 1Password, sowie KeePass und LastPass.