Archiv des Autors: Philomenon

Facebook, Netflix, Twitter – die Suchtmaschinen

unter diesem Titel wurde bei Krautreporter.de der aus dem Englischen übersetzte Artikel veröffentlicht. Er zeigt auf, wie uns unser Handy und das Internet in jeder Lebenslage manipulieren.

Die westliche Kultur basiert auf den Idealen, dass man sich individuell und frei entscheiden kann. Das Recht, uns „frei” entscheiden zu dürfen, würden die meisten von uns vehement verteidigen. Aber wir übersehen dabei, dass unsere Entscheidungen permanent manipuliert werden – von Menüs, die wir uns gar nicht ausgesucht haben.

So gibt es auch einen Abschnitt, wie uns Facebook, SnapChat, Instagram oder auch LinkedIn „Freunde“ vorgaukeln.

The same happens when we change our main profile photo — Facebook knows that’s a moment when we’re vulnerable to social approval“what do my friends think of my new pic?” Facebook can rank this higher in the news feed, so it sticks around for longer and more friends will like or comment on it. Each time they like or comment on it, we’ll get pulled right back.

Tristan Harris arbeitete für Google bis 2016 als Produkt-Philosoph. Die Lesezeit für den Artikel im Original ist etwa eine viertel Stunde, aber der Inhalt ist sehr interessant und regt zum Nachdenken an.

iTunes – Ausrufezeichen neben dem Titel

Manchmal passiert es, dass der eine oder andere Titel in der iTunes Datenbank nicht abgespielt werden kann. Neben diesem Musikstück erhält man dann ein Rufzeichen und eine Meldung die besagt, dass das Original bzw. die Originaldatei nicht gefunden werden konnte.

Für diesen Fall stellt Apple eine Anleitung zur Verfügung, wie man den oder die Titel wieder verknüpfen kann. Die Anleitung, wie man den Pfad zur Mediendatei korrigieren kann, finden man unter diesem Link.

Nun soll jedoch der eine oder andere User eine sehr große Datenbank besitzen und leider gibt es innerhalb von iTunes keine einfache Möglichkeit, nach diesen fehlerhaften Tracks automatisch zu suchen oder zu sortieren. Mit der sehr guten und leicht verständlichen Anleitung von Michael Sonntag lassen sich diese Probleme jedoch schnell lokalisieren und endgültig beseitigen.

Wenn die Verkäuferin eine App wäre

Was wäre, wenn die Verkäuferin beim Bäcker so neugierig wäre, wie die meisten Messenger-Apps auf deinem Handy? Dieser Frage ist das dänische Verbrauchermagazin Taenk nachgegangen – und hat mit versteckter Kamera die Reaktion der Kunden gefilmt.

Stiftung Warentest

Bei vielen digitalen „Helfern“ am Handy stört das hingegen niemanden.

Gefunden bei Mike Kuketz.

Barfuß gehen ist gesund

Vor kurzem durfte ich einen spannenden Vortrag von Marco Montanez miterleben. Er ist Physiotherapeut, spezialisiert auf Füße, und plädiert dafür die Füße nicht in Schuhe aller Art zu quetschen. Stattdessen sollte man möglichst viel barfuß gehen. Nachdem das für viele (doch) nicht möglich ist, gibt es dafür geeignete Schuhe. Klingt komisch, ist aber so.

Vivobarefoot
Schuhe der Marke Vivobarefoot haben eine ganz dünne, nur drei Millimeter dicke, Sohle ohne Sprengung, daher ohne erhöhtem Absatz. Außerdem ist der Bereich der Zehen extragroß. Damit soll man Fußschäden wie Hallux und Fersensporn, aber auch anderen Problemen des Be­we­gungs­ap­pa­rats vorbeugen.

Laufen
Auch beim Laufen sind Schuhe mit Sprengung und Dämpfung immer mehr im Verruf. Dazu ein interessanter Artikel auf der Webseite von Triathlon Tipps.

Kennt ihr das Gefühl, dass man sich freut am Abend endlich aus den Schuhen zu dürfen? Mit meinen neuen Schuhen von Vivobarefoot fühle ich mich jetzt viel besser.

StartPage zu Firefox für Android hinzufügen

Aus einem mir unverständlichen Grund findet man auf der Suchmaschine startpage.com die Information, dass Firefox für Android Suchmaschinen nicht unterstützt. Vermutlich möchte man so den User dazu auffordern das eigene App aus Google Play zu installieren.

Und es geht doch!
Dabei ist das Hinzufügen von StartPage als Suchmaschine ganz einfach.

  • Öffne startpage.com
  • Klicke und halte für einen Moment die Suchleiste.
  • Klicke oben rechts auf die Lupe mit dem Plus-Symbol.
  • Vergib einen Namen und klicke auf OK.
  • Klicke oben links auf das Hackerl zum Abschließen.

Nun haben wir StartPage als Suchmaschine zu unserem Firefox für Android hinzugefügt. Anschließend möchten wir die Suchmaschine als Standard setzen.

  • Klicke oben rechts auf die drei senkrechten Punkte.
  • Wähle Einstellungen => Anpassung => Suche
  • Klicke auf den Eintrag StartPage und auf Als Standard verwenden.

Schon wird StartPage als Standardsuchmaschine verwendet. Dabei wird im Firefox für Android auch gleich richtigerweise die mobile Website als Ergebnisseite angezeigt.