Der Umstieg auf Windows 8

Mittlerweile bin ich überzeugt davon, dass der Umstieg von Windows XP, Windows Vista oder Windows 7 auf das neue Windows 8 sich viel komplizierter darstellt, als es der Umstieg auf das Betriebssystem OS-X von Apple je sein könnte. Ich kann nicht nachvollziehbar was sich Microsoft da nur dabei gedacht haben könnte.

Damit wird auch der heutige Artikel von Michael klar: Man muss entweder bereits ein Computer-Profi sein oder aber bereit sein zumindest viele Stunden (wenn nicht Tage) Zeit zu investieren, um einen Rechner halbwegs an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können.

Für Menschen die den Computer als Hilfsmittel zur täglichen Arbeit (und nicht auch als Hobby) ansehen, ist die heutige Technik einfach viel zu komplex. Welche Hausfrau soll bitte wissen, dass es vielleicht an der Firewall Einstellung liegen kann, dass nach dem Betriebssystemstart der neue Wlan Drucker einmal druckt und dann als Offline präsentiert wird? Oder welcher Großvater hat einen Systemadministrator daheim, an den man sich laut den diversen Anleitungen immer wenden soll?