Der Staat spart Geld und vergeudet Lebenszeit

Meinung von Andreas Koller, Redakteur der Salzburger Nachrichten, zum Thema ob der Staat auch bei Familien sparen darf. Die Antwort ist ja, aber dabei sollten die Politiker zum Beispiel bei der Bildung den Bürgern nicht noch mehrfach schwer überwindbare Hürden in den Weg legen.

Lebenszeit kostet auch die Europäisierung der heimischen Studiengänge: Früher konnte, wer rasch studierte, in vier Jahren seinen Doktor machen. Heute ist man nach drei Jahren bestenfalls Bachelor mit ungewissen Berufsaussichten, man muss – so man einen Studienplatz findet – ein Master- und eventuell ein Doktoratsstudium anhängen und hat, wenn man endlich fertig ist, die Mitte der 20 überschritten.