Ruhezustand für den Mac mit PleaseSleep

Seit dem Update auf Snow Leopard möchte mein schöner und sehr lieb gewonnener Mac nicht mehr automatisch in den Ruhezustand gehen. Der manuelle Ruhezustand ist aber kein Problem. Auch ein längeres Gespräch mit dem Apple-Support konnte hier keine Besserung bringen. Daher bin ich dazu übergegangen mein Betriebssystem neu zu installieren. Beim ersten Neustart von Snow Leopard schien alles wieder zu sein wie es sein sollte. Doch schon am Tag darauf, beim zweiten Neustart, war es mit der Freude wieder vorbei. Mein Mac möchte nicht mehr automatisch in den Ruhezustand. Gleiches Problem wie bereits gehabt.

Die nächste Möglichkeit, die mir zur Verfügung stand war, den Schnee Leoparden auf eine ganz frisch formatierte Festplatte neu aufzusetzen. Davon habe ich dann allerdings doch Abstand genommen. Mir war es einfach zu unsicher nicht genau zu wissen, ob ich anschließend auch tatsächlich wieder alle meinen Kalendereinträge, mein gesamtes Adressbuch, meine Fotodatenbank und meine iTunes Datenbank mit allen Liedern, Bewertungen und Apps wieder herstellen zu können. Zwar gibt es die von Apple bereits mit dem Betriebssystem mitgelieferten Programme Time Maschine und Migrationsassistent, aber ich denke die können nur den gesamten Benutzerordner oder alle Programme wieder herstellen.

Auf der Suche nach einer Fehlerbehebung, an dessen Fehler in diversen Foren bereits viele User verzweifeln, bin ich auf das Programm PleaseSleep gestoßen. Das kleine aber feine Programm ist zwar nicht so mächtig, wie die hauseigene Ruhezustands-Option, zwingt den Mac aber in jeden Fall in den Ruhezustand. In den Einstellungen zum Programm können Ausnahmen definiert werden. So sollte man in die Liste zB auf alle Fälle iTunes eintragen, sonst ist es nach der definierten Zeit Schluss mit dem Abspielen der Musik. Selbes gilt auch für den DVD Player. Leider kann man hier keine Ausnahme für die Time Maschine einstellen. Erstellt diese gerade eine Sicherung und die definierte Zeit ist gekommen, zwingt PleaseSleep den Mac trotzdem in den Ruhezustand. Damit wird der Sicherungsvorgang abgebrochen und muss später wieder von neuem begonnen werden.