Ferialpraktikantin

Wie wahrscheinlich viele große Firmen hat auch meine Firma im Sommer mehrere Ferialpraktikanten aufgenommen. Bei uns sitzt eine junge Schülerin. Am Morgen ist sie mucksmäuschenstill gekommen. Nur auf unser Guten Morgen hat sie geantwortet. Den ganzen lieben langen Tag hat man keinen Ton von ihr gehört. Nur das Tasten tippen auf Tastatur war unüberhörbar und ihre Chatfenster am Bildschirm nicht zu übersehen. Gegen 16 Uhr wurde der Computer heruntergefahren und wir hörten ein leises Auf Wiedersehen.

4 Gedanken zu „Ferialpraktikantin

  1. Sabs

    Das liegt vielleicht daran, dass sie nicht genau weiß was sie machen muss?
    Hat sie jemand eingewiesen, eingeschult, ihr eine Aufgabe gestellt ?
    Ich glaube, dass es ihr sehr helfen würde, wenn du eine Tätigkeit für sie findest, wenn sie noch keine hat – dann verschwinden auch die chat-fenster.

    Leider nehmen die großen Firmen Ferialpraktikanten auf, ohne sich richtig um sie zu kümmern, ohne dass die Mitarbeiter vorher davon informiert wurden, dass überhaupt wer kommt- dass von ihr erwartet wird, sich von selbst mit den Mitarbeitern anzufreunden, ist schon etwas viel. Vor allen Dingen weil es auch schwer ist, sich „in den Kreis“ zu bringen- vielleicht redet sie nach einer Einladung zum gemeinsamen Mittagessen mehr als nur Gruß und Abschied…?!

    mir geht’s übrigens genauso wie ihr- und obwohl ich frage, was ich tun kann, gibt es nichts- da finde ich mein ICQ- Fenster berechtigt….

  2. Philomenon

    Ja Sabs, du hast schon recht mit dem was du schreibst. Große Firmen „müssen“ soweit ich weiß Ferialpraktikanten aufnehmen, da diese sonst Sonderabgaben leisten müssen.

  3. taz

    Das „müssen“ ist doch eher in ein gesellschaftliches Muss zu deuten – die Tochter vom Abteilungsleiter, der Sohn vom besten Kunedn usw … soll vorkommen

  4. Philomenon

    Dieses „müssen“ soll es auch geben, dieses habe ich aber nicht gemeint.

    Ich bin zwar überhaupt kein Profi auf diesem Gebiet, aber ich habe gehört, dass Firmen ab einer gewissen Anzahl von Mitarbeitern Ferialpraktikanten aufnehmen müssen. So eine ähnliche Regel gibt es auch im Bezug auf Menschen mit Behinderungen.

    Weigert sich eine Firma, so kommt es zu irgendwelchen zusätzlichen Abgaben oder Steuern an den Staat. Diese sind angeblich zum Teil so hoch, dass man dann auch gleich einen Mitarbeiter fürs „nichts tun“ aufnehmen kann.

    Gibt es vielleicht einen wissenden Mitleser, der genaueres berichten kann?

Kommentare sind geschlossen.