AVG vs. Avira Antivir

Mehrere Jahre habe ich auf meinem Windowssystem als Antivirensoftware die für Privatanwender kostenlose Version von AVG eingesetzt. Bis zur Version 7.x war ich immer sehr zufrieden damit. Leider hat sich das seit der Version 8 geändert. Seit dieser Version denkt die Antivriensoftware aus dem Hause Grisoft einfach zu viel. Immer wieder wurde mein System völlig ausgelastet und der Arbeitsspeicher in die Höhe getrieben. Auch ob gerade eine Systemprüfung läuft oder nicht war nicht mehr so einfach ersichtlich wie früher und daher auch nicht mehr sofort zu stoppen.

Avira Antivir
Aus den oben genannten Gründen habe ich nun wieder zur Software von Avira gegriffen. Schon vor AVG war Antivir auf meinem System jahrelang installiert. Die Probleme mit dem Downloadserver für die Virensignaturenupdates besteht leider immer noch. Dieser ist manchmal völlig überlastet und die Updates müssen daher später nochmals gestartet werden. Scheinbar dürfte es aber besser geworden sein. Die früheren Performanceprobleme auf meinem System gibt es mit der derzeitigen Version auch nicht mehr. Allerdings wird nun, ähnlich wie bei der aktuellen Version von AVG, in unregelmäßigen Abständen nervende Werbefenster eingeblendet.

Avast!
Eine kostenlose Alternative für private Anwender würde noch die Avast! Home Edition anbieten. Allerdings muss man sich für den Lizenzschlüssel extra mit Namen und Adresse auf der Homepage registrieren. Daher habe ich dieses Antivirenprogramm noch nicht getestet.

Software im Test
Doch welcher Hersteller hat eigentlich die beste Software am Markt? Dafür gibt es immer wieder die verschiedenen Tests und Benchmarks. Einer davon, der allerdings schon etwas älter ist, ist von ComputerBase. Eine aktuelle Übersicht, gegliedert in die verschiedenen Aufgabenbereiche eines Virenwächters, findet man bei chip.de.

3 Gedanken zu „AVG vs. Avira Antivir

  1. sue

    Ich hatte vor Jahren wegen ständiger Downloadprobleme Antivir von sämtlichen Rechnern verbannt – zugunsten von Avast. Und bin auch bei Avast geblieben… 3 Jahre sind es inzwischen und mindestens auf 10 Rechnern habe ichs installiert; alle laufen ohne Probleme. Dafür kann man sich auch mal beim Hersteller registrieren – wenns nicht mehr kostet…

Kommentare sind geschlossen.