Aus OpenBC wird Xing

In den letzten Tagen wurde in der Blogsphere schon heftig darüber diskutiert. Daher werden die meisten OpenBC Nutzer unter euch sicher schon davon gehört haben. Nicht nur das Design sondern auch der Name des Open Business Club ändert sich bis Jahresende. In Zukunft wird das Portal XING heißen.

Als Grund dafür wird der asiatische Raum angegeben. So wird ein bekannter und für sich selbst sprechender Name in ein unbekanntes Pseudonym ohne jegliche Bedeutung (außer in Asien) verwandelt. Es scheint so als würde der große Teil der Community diesbezüglich völliges Unverständnis entgegen bringen. Seit der offiziellen Bekanntgabe auf der Site gehen beim CEO Lars Hinrichs beinahe minütlich negative Gästebucheinträge ein. Im Chuchichäschtli Blog und dem Fontblog kann man sich ebenfalls einige Meinungen einholen.

Ob ich dieser „Erneuerung“ nun positiv oder negativ gegenüberstehen soll bin ich mir selber noch nicht so einig. Ich finde es schade, dass so ein treffender Namen verloren geht. Warum sollte man auch einer in Mitteleuropa entstandene Plattform einen Namen verleihen, der im Land der aufgehenden Sonne – und sonst nirgendwo – verstanden wird. Andererseits hoffe ich, dass der für mich relevante Nutzen weiter steigen wird. Der Name ist nicht der primäre Aspekt für die Nutzung des Portals. Ich finde aber man hätte zumindest beide Namen parallel laufen lassen sollen. Aber auf die Designänderungen und Funktionserweiterungen bin ich schon sehr freudig gespannt.

Ein Gedanke zu „Aus OpenBC wird Xing

Kommentare sind geschlossen.