Halloween und die Akten

Heute ist Halloween. Ein Fest der Amerikaner, welches auch in unseren Breiten immer beliebter wird.

An diesem Tag gibt es mehr als doppelt soviele Straftaten, als an irgendeinem anderen Tag im Jahr, so die traurige Bilanz des letzten Jahres und die Prognosen für dieses Jahr sind düster. Von kleinen Streichen bis zum Vandalismus im großen Stil ist alles dabei. Dem entgegenwirken möchte die Exekutive und wird daher heute Nacht österreichweit verstärkt im Einsatz sein. Die Polizei hat angekündigt dieses Jahr hart durchgreifen zu wollen und empfieht dem Bürger keine Toleranz walten zu lassen, sondern im Falle des Falles Anzeige zu erstatten.

Tolles Fest dieses Halloween.

Update um 14 Uhr 39: Eine passende und richtige Überlegung gibt es dazu bei Pia von Daily Me.

5 Gedanken zu „Halloween und die Akten

  1. Philomenon

    Guten Abend! Nun von dem was die Polizei meint und was wirklich richtig ist, ist eben doch oft ein großer Sprung. 😉 Happy Halloween!

  2. philharmoniker

    halloween in österreich ist eigentlcih weit von dem entfernt, wie es in amerika gefeiert wird es werden ein paar elemente übernommen aber typischerweise hat sich niemand damit auseinandergesetzt alle fakten anzusehen.
    ich war vor 2 jahren zu halloween in amerika und bin mit ein paar jugendlichen durch die straßen gegangen. das ganze läuft dort so ab, dass man „trick or treat“ ruft und dann zu den häusern geht, die AUSDRÜCKLICH ZEIGEN, DASS SIE MITFEIERN möchten. in amerika macht auch nicht automatisch jeder bei halloween mit. wenn man möchte, gibt man ein schild, einen kürbis etc vor das haus und meistens stehen die erwachsenen dort und drücken einem dann was in die hand oder sie lassen einen nehmen. auf alle fälle bedankt man sich aber nacher und wünscht sich gegenseitig ein „happy halloween“ das „treat“ ist wohl eher so eine redewendung, da niemand irgendetwas böses gemacht hat.
    im allgemeinen ist halloween für die amis sowas wie fasching und nikolo zusammen, da sie sich einerseits verkleiden (nicht nur als skelette, monster etc sondern auch als biene, tussi,…) und andererseits ist das mit dem schokolade holen mit unserem nikolo vergleichbar. mich ärgert es jedesmal, wenn die blöden fratzen zu meinem haus kommen und irgendwas dummes tun, wo sie nicht wissen was es eigentlich soll. ich schreie sie jedesmal so an, dass auch die nachbarn wissen, dass es bei uns kein halloween gibt. wenn die kinder frech oder sonstwie ausfällig werden, drohe ich mit einer anzeige und das ist auch das einzig richtige. irgendjemand (wenn schon nicht die elter, derren aufgabe es eigentlcih wäre) muss den kindern zeigen wo die grenzen sind!

  3. ==> http://www.myblog.de/schwieriges_alter

    Habe kürzlich gelernt, daß Halloween eigentlich aus Irland stammt und dort zur Besänftigung der Geister dient, die mehrmals im Jahr auf Wanderschaft gehen.
    Was die Amerikaner daraus jedoch gemacht haben, ähnelt dem gar nicht mehr.

  4. talblick

    ich persönlich bin für eine unterstützung der gegenhalloweenbewegung „hallo wolfi“! (siehe mein blog)

Kommentare sind geschlossen.