Schuss nach hinten?

Der Finanzminister Karl-Heinz Grasser hat nun, so wie es auch schon in Frankreich angedroht wurde, eine Sondersteuer für die Ölkonzerne angekündigt, falls diese sich nicht bereit erklären die Treibstoffpreise um zumindest 2 bis 3 Cent herabzusetzen.
Wenn man das so als Schlagzeile in den Nachrichtenblättern liest, dann kommt doch der Gedanke auf, dass das auch ein Schuss nach hinten sein könnte und die Ölkonzerne einfach den Preis um die Steuer erhöhen könnten. Vorerst hat die OMV aber die Preise um einen Cent pro Liter herabgesetzt.