Depressionen meiner Kollegin

Heute bei der Bank!
Sie behebt Geld und gleichzeitig lässt sie sich einen Kontoauszug drucken. Vor Freude über die Zahlen am Auszug lässt sie das Geld im Gerät stecken. Ich weise sie darauf hin. Eine ältere Passantin mein: „Gut, dass sie ihren Sohn mit haben.“ Nun ist meine liebe Kollegin seit Stunden depremiert. „Was für eine Frechheit“ meint sie. Ich könnte ja ihr Bruder sein.

6 Gedanken zu „Depressionen meiner Kollegin

  1. Bibi Blogsberg

    Ich frage mich, wieso ist sie deprimiert? Sieht sie Dir aehnlich?

  2. Philomenon

    Wow Bibi! 😎 Was für eine Abfuhr für mich. Ich bin zwar nicht Mr. Universe. Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich über mein Aussehen nicht depremiert bin.
    Es geht darum, dass sie vom Alter nicht so aussieht, als wäre sie meine Mutter sondern eher als wäre sie die große Schwester. Ihr Aussehen ist aber mit meinem nicht zu vergleichen.

  3. frau Geh-punkt

    4: inspired by Philomenon
    Habe diese Geschichte Im Lehrerzimmer erzählt und bekam folgendes zu hören:
    ich:“ na, die war traurig, so wie ich es sein würde, wenn jemand sagt, dass ich die Mutter vom Kollegen XY sein könnte“
    die anderen:“Könntest aber wirklich sein!“

    eine Kollegin zu Schülern: „Bei mir dauern 5 Minuten aber länger!“
    erster Schüler: “ Ja, Sie sind älter, da dauert alles länger!“ zweiter Schüler: „Na, wenn ich einmal so alt bin, möcht´ ich schon tot sein!“

    Kollegin, die Montag ihren 40. Geburtstag feiert, alle andern (5) älter als sie: Fällt euch auf – ich bin schon ganz deprimiert bei den Gesprächen übers Alter!“
    Kollegin: Ja, echt GESCHMACKLOS von uns!“

    Da kann ich nur sagen: Mit jedem Tag geht es mir immer besser und besser und das Leben wird leichter und leichter!
    Slainte und Ganbatte ne!

  4. Bibi Blogsberg

    He Phil, cheer up! Ich wollte Dich eigentlich zum Lachen bringen und nicht zum Kopfschuetteln.
    Und ich bin immer wieder erstaunt, welche Abfuhr Du meinem Humor und meinen geistigen Kombinations- und Verstaendnisfaehigkeiten erteilst. Glaubst Du wirklich, ich hab’ die Originalaussage des Textes nicht verstanden? Dann bin naemlich ICH deprimiert. Verabschiede mich dennoch mit einem Laecheln, Bibi.

Kommentare sind geschlossen.