2046 – Der ultimative Liebesfilm

Heute im Kino haben wir 2046, die chinesisch/französisch/deutsche Co- Produktion gesehen. Ein Drama Science Fiction Film mit – wie mein lieber Nimbus im Nachhinein sagte – tollen Bildern und Kameraeinstellungen.

Hauptteil diesen Liebesromans spielt 1966 in Hongkong. Eine treffende Inhaltsangabe sowie auch die tolle Kritik der Presse findet man auf der deutschen Site zum Film.

Es war interessant den Film gesehen zu haben, auch wenn man abschließend sagen kann, dass es schon auch ein durcheinander war und man sich im Endeffekt nicht unbedingt wirklich voll auskennt. Jeder nimmt wahrscheinlich etwas anderes von diesem Film mit.

5 Gedanken zu „2046 – Der ultimative Liebesfilm

  1. Lisschen

    Aha, na sowas!
    Soviel dann also zum Thema „Ausschlafen“ 😀
    Ich für meinen Teil war brav in meinem Bettchen und hab geträumt 😉
    Hoff du hattest nen netten Tag gestern. Schönen Montag!

  2. Philomenon

    Ich beneide dich sehr. Man bin ich heut müde. Hoffentlich wirds bald so circa 23 Uhr 30, damit auch meine Bettchenzeit wieder in nahe Zukunft rückt.

  3. Lisschen

    Naja, das hättest du ja gestern auch haben können! Einfach nur schlafen gehen- aber, man muss eben Prioritäten setzten, stimmts?

  4. marie

    Also ich habe den Film ja schon vor längerer Zeit gesehen und fand den Vorgänger (In the mood for love) doch besser, die Story war einfach durchgängiger. 2046 mutet so episodisch an, man findet sich schwer zurecht. Die Bilder sind zugegebenermaßen einmalig schön.

Kommentare sind geschlossen.