Das wär ein Urlaub

Es gibt schon ein paar wunderschöne Plätze um Urlaub machen zu können. Zum Beispiel wäre da das Palazzo Arzaga Hotel Spa & Golf Resort, welches 30 Minuten von Verona in Italien eingebettet zwischen dem Gardasee und dem Voralpenland liegt. Schon die Bilder sprechen für sich. Jetzt bräuchte man nur noch das nötige Kleingeld.

10 Gedanken zu „Das wär ein Urlaub

  1. Bibi Blogsberg

    Hi Phil, ich moechte Dich ja nicht vertroesten, aber dort kannst auch noch hinfahren, wenn Du 80 bist. Und ausserdem ist man dort ja nicht alleine, da sitzt neben Dir vorm Kamin eine zickige Schnepfe mit Luis Vuitton Tascherl und nervoesem Chiwawa, der Dir womoeglich noch ans Bein pinkelt.
    Verona ist allerdings eine wunderschoene Gegend, ich schlage vor, Du suchst eine romantische Fruehstueckspension …

  2. Philomenon

    Stimmt, mit 80 kann ich immer noch da hin. Aber mit 80 kann ich auch noch immer einen Bungee Sprung machen. Es könnt aber auch sein, dass ich vielleicht mit 79 zu Grabe getragen werde.
    Eigentlich wollte ich nur sagen, dass ich das Ambiente dort toll finde.

  3. Lisschen

    Ich sag dazu nur : bella Italia!
    Ich mag die Gegend auch sehr. Und gerade jetzt um die OsterZeit gibt die Toskana wirklich was her. Ich war ja letzte Osterferien dort und es war wunderschön!

  4. Bibi Blogsberg

    @Bibi
    Laut Bundesanstalt Statistik Austria liegt die Lebenserwartung der oesterreichischen Maenner derzeit bei 75,9 und die fuer Frauen bei 81,6 Jahren. In Italien ist sie allerdings etwas hoeher, fuer Maenner immerhin 76,08. Alles natuerlich Statistik. So gesehen, ist auch jeder 4. Mensch Chinese.
    Bungee Jump mit 80 finde ich *rofl*, vorher Gebiss-Herausnehmen nicht vergessen!

  5. Philomenon

    @Bibi
    Danke – Ich weiß eh, dass ich alt bin. Nachdem du meintest, dass ich erst mit 80 dort hinfahren soll, wir aber durchschnittlich mit 75 sterben, meintst du wohl, dass ich mir soetwas luxuriöses nie vergönnen werd sollen. Warum eigentlich nicht? Soll man nur arbeiten und sich nicht auch mal was vergönnen dürfen?
    P.S.: Kleine Anmerkung: Daher sollte auch das Pensionsalter der Frauen über dem der Männer liegen. Wieder ein kleiner Vorteil für die Frauenwelt. 😉 Und? Ich bin mir sicher du hast ein Gegenargument. Lass hören, ich bin gespannt.
    Abgesehen davon sollte das Pensionsalter für beide Geschlechter auf schnellstem Wege höher angesiedelt werden. Außerdem sollte jeder für seine eigene Pension einzahlen und nicht die derzeitige Arbeitskraft für die jetzt in Pension sich befindlichen.

  6. Bibi Blogsberg

    5: inspired by Philomenon
    Mein lieber Schwan!!! Mit soviel Magensaeure jetzt zur early morning swim session, na der Tag faengt ja schon gut an. Du hoerst von mir! Leg‘ Dir eine Schachtl Valium bereit!

  7. Philomenon

    6: inspired by Bibi Blogsberg
    Oh! Das lasst Böses erwarten! Hiiiiiiiiiilfe, ich brauch Valium.

  8. Bibi Blogsberg

    Lieber Philomenon, Schweigen ist ein Zeichen von Weisheit, aber Schweigen alleine ist noch keine Weisheit, und daher antworte ich wohl geordnet, ruhig und besonnen:
    -Ich hoffe sehr, Du wirst so alt, wie alt Du gerne selber werden moechtest.
    -Man soll nicht nur arbeiten, sondern sich auch was vergoennen.
    -Ich hoffe, Du kannst Dir (wenn nicht gleich, dann doch eines Tages) das vergoennen, was Dich gluecklich macht.
    -Ich finde das Palazzo-Hotel vom Ambiente auch super.
    -Ich wuerde es mir nur vergoennen, wenn ich dort alleine oder mit ausgesuchten Freunden verweilte, weil
    -Ich mich umgeben von lauter Schnoesel nicht wohlfuehlen wuerde, daran koennte auch das schoenste Ambiente nix aendern.

    -Das Pensionsalter von Frauen ist niedriger, als Kompensation fuer die Mehrfachbelastung Kinder, Haushalt, Beruf. Ausserdem mag Kinder zeugen vielleicht Spass machen, sie auszutragen und auf die Welt zu bringen, ist allerdings nicht immer so eine feine Sache. Ich gebe aber zu, wenn sich die Gesellschaft aendert, das heisst, Frauen weniger Kinder bekommen, und Maenner verstaerkt im Privatleben mithelfen, sollte man diese Pensionsregelung ueberdenken. Keine Frage. Sorry, dass ich nicht gegenteiliger Meinung bin!
    -Das Pensionsalter generell hinaufsetzen ist nicht so einfach. Weil aeltere Menschen eine andere Konzentrationsfaehigkeit, Arbeitstempo, Anpassung an technische Neuerungen etc. haben, was in manchen Bereichen durch Erfahrung und Routine wettzumachen ist, aber sicher nicht ueberall. Also nur sagen, arbeitet halt laenger, wird in der Diskussion nicht reichen.
    -Wenn jeder fuer seine Altersversorgung selbst sorgt, so klingt das ganz super fuer gesunde, fitte Menschen in gehobenen Positionen, mit genuegend Einkommen zum Weglegen. Und was machen alle anderen? Ich bevorzuge eine Gesellschaft mit sozialem Netz. Natuerlich muessen wir oder die von uns gewaehlten Verantwortlichen sich was einfallen lassen. Weil wenn die Zahl der arbeitenden Menschen viel geringer wird als die der Pensionsempfaenger, und wenn die Menschen eine immer hoehere Lebenserwartung haben, dann nutzt auch ein de facto Netz nix mehr, wenn kein Geld da ist. Das ist unbestritten ein Dilemma. Ich habe oft das Gefuehl, dass allerdings nicht so wirklich konstruktiv an Loesungen gearbeitet wird, sondern der Bevoelkerung Schlagworte zugeworfen werden, die dann die Gemueter schoen erhitzen. Pro und contra „private Pensionsvorsorge“ oder „hoehere Pensionszahlungen fuer Kinderlose“, da geht’s oft mehr um Waehlerstimmen als um brauchbare Ideen.
    -Wenn ich mir ueberlege, dass ein halbwegs passables Altersheim pro Person leicht 2000 Euro im Monat kostet, na rechne Dir aus, wie viel Du monatlich sparen musst, damit Du dem Altwerden ruhig entgegensehen kannst! Vielleicht ist ja das Leben am Mars kostenguenstiger.

    Ich beschliesse, heute nicht darueber nachzudenken.
    Liebe Gruesse, Bibi.

  9. Philomenon

    8: inspired by Bibi Blogsberg Liebe Bibi!
    -Wie alt möchte ich denn werden. Es ist doch so, dass man ohne weiteres früh von der Welt gehen kann. Man sollte aber doch ein paar tolle Dinge erlebt haben dürfen. Ich bin also noch länger da. 😉 Nur wenn es mal soweit ist, würde man sich doch noch wünschen ein paar Tage länger auf der Welt zu bleiben.
    -Wie möchtest du denn alleine oder nur mit Freunden in so einem Hotel sein? Ich glaub soviel Geld werde ich mein Leben lang nie besitzen.

    Ich wusste, dass das kommt. Die Frau ist das wahre stärkere Geschlecht. Dem bin ich mir wohl bewusst und diese Info hast du als treue und aufmerksame Leserin sicher schon öfter in diesem Blog vorgefunden.
    „Ich bin freudig überrascht, dass du dieses Thema anscheinend echt mal Objektiv und nicht,wie ich mir schon manchmal (bei anderen Themen und auf anderen Weblogs) dachte, nur Frauen emporhebend und Männer unterdrückend siehst.“ 😎
    -Frauen wollen doch, und dass kann ich an ihrer Stelle gut verstehen, Kinder austragen. Es ist sicher toll mitzuerleben, wie sich so ein Lebewesen in Bauch entwickelt.
    -Oft würde es eine Möglichkeit geben, dass die Menschen später in Pension gehen könnten.
    -Du hast recht: Selbstverständlich gibt es Leute, die nicht genug verdienen um für die Pension zu sparen. Es war eigentlich auch so gedacht, dass jeder für seine Altersgruppe weglegt. !!!
    -Zum letzten Punkt kann ich nur sagen, dass es zumindest in früheren Jahren die Chinesen und Japaner mit ihrer Familiengemeinschaft besser gemacht haben. Obwohl dieses natürlich auch Probleme mit sich brachte. Aber auch dort kommt ‚unser‘ System immer mehr.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße, Philomenon

  10. Bibi Blogsberg

    9: inspired by Philomenon
    Danke, dass Du Dir fuer die Antworten Zeit genommen hast. Wuerde gerne laenger mit Dir diskutieren. Ist ja schliesslich ein Thema, dass uns alle betrifft. Und vielleicht wirst Du irgendwann meine Pension verdienen, oder auch nicht. Aber da stosse ich an meine Schreibgrenzen im Blog. Leider. Zu Deinen Aussagen faellt mir wieder einiges ein, manches wuerde ich gerne erklaeren, klarstellen, manches wuerde ich nochmals gerne nachfragen … aber das sprengt den Rahmen des Commentens. Jedenfalls finde ich es gut, auch ueber tagespolitische Themen nachzudenken. Und wer weiss, eines Tages, sitzen wir uns vielleicht am runden Tisch gegenueber … be prepared! 😉

Kommentare sind geschlossen.