160 km/h auf Österreichs Autobahnen

Der Verkehrsminister und Vizekanzler Hubert Gorbach möchte bereits 2006 auf Testabschnitten 160km/h erlauben. 2007 soll das erhöhte Tempolimit dann überall erlaubt werden. Jedoch sind für 160km/h einige Voraussetzung zu erfüllen.
So muss es eine dreispurige oder zumindest eine zweispurig gut-ausgebaute Autobahn vorhanden sein. Weiters muss ein Verkehrsleitsystem installiert werden. Nur bei besten Verhältnissen (also trockene Fahrbahn, wenig Verkehr,…) wird das erhöhte Tempo automatisch durch die „Verkehrsbeeinflussungs- Anlagen“ erlaubt. Ansonsten wird das Tempo reduziert. Damit sich Autofahrer wirklich daran halten soll auf diesen Strecken eine Section Control eingeführt werden, die eine Abweichung von 3km/h bzw. maximal 3 Prozent erlaubt.

Selbstverständlich gibt es von der Opposition, dem VCÖ, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit und anderen Organisationen heftige Kritik. Für 160km/h wären die Strassen zu Schlecht und es würde bis zu mehr als 20 Prozent mehr Verkehrstote geben. Diese Gleichung ist aber nicht unbedingt so zu sehen. In Deutschland, wo es es keine Begrenzung gibt, starben im Jahr 2003 3,8 Menschen pro eine Milliarde gefahrener Kilometer. In Österreich liege es trotz Tempolimit 130km/h bei fast sechs.