Wo ist rechts? Die Sprache um rinks und lechts.

Wie entscheidet der Mensch, wo „Rechts“ und wo „Links“ ist? Sind die Aussagen überhaupt eindeutig? Gibt es auch Sprachen, die Wörter für rechts und links nicht kennen? Wie läuft das dort ab?

Einen interessanten Bericht dazu gibt es auf Die Zeit zum Nachlesen.

2 Gedanken zu „Wo ist rechts? Die Sprache um rinks und lechts.

  1. Michael

    Da hat sich die Zeit aber ein ganz tolles Wortspiel einfallen lassen. Naja. Der Artikel selbst ist hochinteressant!

  2. Bibi Blogsberg

    Toller Bericht! Wir Europaer sind schon sehr selbstzentrierte Wesen. Und wenn’s verwirrend wird, muessen wir erst auf extra Vokabular zurueckgreifen; mir ist dazu noch eingefallen, auf einem Boot z. B. gibt’s auch kein l/r sonder nur backbord und steuerbord – macht vielen ordentliche Schwierigkeiten. Die Verwendung der Himmeslrichtungen gefaellt mir sehr gut. Erzeugt irgendwie eine totale Verbundenheit mit der Welt als ganzes. Sprachforscher waere uebrigens auch ein super Beruf…ich verneige mich gegen Osten und wuensche Dir einen schoenen Tag, bei dem die Richtung stimmt. 😉

Kommentare sind geschlossen.