Tagebuch Japan – Tokio im Schnee

Vorgestern habe ich folgendes Zitat aus meinem schlauen Buch (Reisegast in Japan) geschrieben: Zitat: „Aufgrund der Trockenheit faellt in Japan kein Schnee – doch wenn es schneit, dann bricht ein unbeschreibliches Chaos aus: Ab 10cm Schneedecke wagt sich niemand mehr ans Lenkrad. Oder man kauft Schneeketten, moeglichst in einer auffaelligen Farbe wie Pink oder Tuerkis, um damit stolz ueber die – abgetauten! – Stadtautobahnen zu kutschieren.“ … (nun das beste Zitat): „Schnee in Tokyo ist eine solche seltene Sensation, dass er das Fehlen am Arbeitsplatz ausreichend entschuldigt.“ Und heute war es nun so weit. Tokio im Schnee. Der Schnee ist zwar nicht liegen geblieben, aber es hat doch ganz schoen dicht mit grossen Schneeflocken geschneit. Am spaeteren Nachmittag hat es dann aber wieder auggehoert. Morgen soll das Wetter laut Vorhersage wieder besser werden. In der Nacht von 31. auf 1. wird es zwar verhaeltnismassig warm werden, aber leider mit viel Regen.

Trotzdem war ich heue Mittag in Tokio Hightech City (Station Akihabara). Das ist ein Stadtteil, wo ein Geschaeft neben dem anderen nur Elektrogeraete aller Art verkauft. Toll zu sehen was es hier alles gibt, von dir wir noch nicht mal gehoert haben. Die Preise sind aber nicht gerade sehr zum Kauf einladend. Auch wenn hier gegen Vorlage des Passwort ohne Steuern (diese sind aber glaube ich eh nur so um die 5%) einkaufen kann. Zum Beispiel eine SD Speicherkarte mit 512MB kostet ungefaehr 70 bis 75 Euro. Bei uns kann ich diese um 25 bis 30 Euro erhalten. Wer aber am letzten Stand bleiben moechte und Dinge braucht, die bei uns noch lange keiner haben wird, dann ist er hier gut beraten.

Am Nachmittag hatte ich eine nette Zeit mit ein paar neuen Freunden gehabt. War lustig.

P.S.: Was ich schrecklich finde: Soeben habe ich im WebStandard und Google News Channel gelesen, dass sich nach dem Seebeben wegen Seeseuchen die Anzahl der Toten laut WHO auf ueber 80.000 ansteigen koennte.

4 Gedanken zu „Tagebuch Japan – Tokio im Schnee

  1. Viennese family

    Lieber Phil!

    Joe lässt dir ausrichten, du sollst g´scheiter nach Sapporo fahren und deine Karte ausnützen! 😀 😀
    Wir sind ja schon so gespannt auf deine Reiseberichte!
    Inzwischen fehlt uns jeder Einblick 😐
    Have a lot of fun and enjoy „The family“ and the paper wall 8-|
    love, sunshine and Prosit 2005
    (Wie fahren morgen Schifahren – weiß nicht, wie´s ums Internet bestellt sein wird!)

  2. Bibi Blogsberg

    Hallo Philomenon, wenn Du eine Schneeballschlacht machst, please be careful auf wen Du zielst, ich habe mal einen Polizisten am Kopf getroffen,..have fun, Bibi.
    PS: Mach’ Dir bitte nicht so viele Sorgen um die schlimmen Ereignisse auf dieser Welt, darum kuemmern sich momentan eh viele andere, schau’ ruhig nur auf Dich und lass’ es Dir gut gehen, das darf so sein!!!

  3. Philomenon

    1: inspired by Viennese family
    Nach Sapporo komm ich leider nicht mehr. Die naechsten Tage sind schon fix verplant und ich glaube nicht mit herumfahren leider. Aber dafuer – was noch viel schoener sein koennte – mit Familienleben kennenlernen.

    2: inspired by Bibi Blogsberg
    Danke Bibi! By the way: Eigentlich hat man sowieso selber genug zu ertragen oder ertragen zu muessen und sollte sich lieber mal um sein eigenes Leben kuemmern. Das ist wohl so wie „Wer frei ist von Suenden, der werfe den ersten Stein.“

  4. Bibi Blogsberg

    Guten Morgen Phil, schoen zu sehen, dass Du auch da bist, Zeit gleich, hab‘ einen schoenen Restdonnerstag, lg, Bibi

Kommentare sind geschlossen.