Japan Teil 3 – Zitat

Es gibt wohl zumindest zwei Sprueche bzw. Zitate, die sich die Japaner, schon bevor es diese Weisheiten gab, sehr zu Herzen genommen haben.

Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schoenste aller Geschenke. ~ Daphne du Maurier — Dazu ist nichts hinzu zu fuegen.

Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat. ~ Charlie Chaplin — Auch wenn Japaner immer lachen, egal ob es ein „geschaeftliches“ Laecheln ist, wo sie einfach muessen aus Pflicht. Oder ob es ein „privates“ Lachen, das ernst gemeint ist, ist. Das Laecheln und Lachen wirkt auch nach innen, auf die eigene Seele, und alleine schon dadurch, dass man die Lippen nach oben zieht hat man viel bewirkt. Fuer den anderen und fuer sich selbst.

Gestern war ich dann noch in Shibuya. Das ist ein hypermoderner Stadtteil mit tollen Haeusern und ultragrossen Leuchtreklamen und Menschenmassen. Mein neues Hotel ins nun im japanischen Stil. Ist toll da. Die Zimmer sind so schmal, dass ich gerade noch meinen Koffer oeffnen konnte. Dafuer aber ein breites Bett like American-Style (Kingsize). Dusche gibt es keine immer Zimmer. Nur Klo und Waschbecken. Zum Baden muss man in den 16 Stock mit toller Aussicht und dort gibt es ein japanisches Bad. Das bedeutet zuerst gut duschen und dann in ein seichtes gemeisames riesiges Becken steigen. A. haette wieder mal „geschimpft“ mit mir *g* wenn sie wuesste, wie heiss das Wasser da drinnen ist. Sie sagt immer, dass heiss duschen und baden nicht gesund ist. Nach einer halben Stunde da drinnen, die ich uebrigends sehr genossen hab, hab ich richtig auf meinen Kreislauf achten muessen. Heute wollte ich ins Rathaus aber leider war alles geschlossen.

Im Japanischen sagt man ja hinter jedem Namen noch einen Zusatz wie „san“ oder „chan“ oder was weis ich noch alles. „San“ ist ziemlich hoeflich und ich glaub Freunde untereinander sagen chan oder so. Aber ich bin gestern aufmerksam gemacht worden, dass man nicht „chan“ sagt so wie man es schreibt sondern eigentlich „jan“ bzw. eher „jann“ oder „tjan“ Es ist kein „ch“ sondern eher ein „tsch“ und es wird ganz kurz und schnell ausgesprochen das „tschann“.

2 Gedanken zu „Japan Teil 3 – Zitat

  1. Bibi Blogsberg

    Lieber Phil, soviel Programm, da wir einem ja schon beim Lesen schwindlig. Toll, was Du da alles unternimmst und erlebst. Ich geniesse mit jedem Wort mit. Danke fuer Deine Ausfuehrungen.
    Moechte Dich natuerlich nicht verunsichern, 😉 aber hast Du je „The last Samurai“ gesehen? Da sind auch immer alle freundlich und hoeflich, aber sagen NIE die Wahrheit. Please keep an eye on your blood circulation and watch out for the natural-true-heartwarming grin, and for tomorrow:
    Meri-kurisumasu! Big hug, Bibi.

  2. Philomenon

    1: inspired by Bibi Blogsberg
    The last Samurai habe ich nicht gesehen. Empfehlenswert? Dass es nicht die Wahrheit sein muss habe ich damit ausdruecken wollen, dass es ein „geschaeftliches“ Laecheln gibt. Ein eben nicht ernst gemeintes sondern ein muss.

    P.S.: A. kann doch nicht mit mir schimpfen, denn sie „muss“ auch heiss baden. *fg*

Kommentare sind geschlossen.