Wirklich wichtige Veränderungen! *fg*

In Österreich ist es ja so, dass die fixen Radarboxen die zu schnellen Fahrzeuge von hinten aufnehmen. Doch nicht alle Boxen sind auch geladen. Im Rückspiegel nach dem Vorbeifahren erkennt man sofort, ob da wirklich ein Apparat drinnen war, oder ob doch nur ein Blatt Papier mit einem angedeuteten Gerät hinterm Sichtfenster versteckt war. Doch nach dem Vorbeifahren ist es ohnehin schon zu spät. Da wäre das Foto schon geschossen.

Auf dem Weg zur meiner Arbeit gibt es drei Standorte, wo wirklich täglich die Geräte abgebaut, umgebaut, weggenommen, woanders aufgestellt, umgedreht und was weiß ich sonst noch alles wird. Anscheinend ist dies aber nicht sicher genug. Heute zum ersten Mal habe nun ein Radargerät mit verspiegelten Sichtfenstern entdeckt. Mich würde ja interessieren, wieviele Autos deswegen nun mehr erwischt werden.

Nachtrag: Überschrift für den lieben Michael geändert. 😉 Von „Für was der Staat Geld hat“. Lieber Michael, jetzt besser? Bitte das ist sarkastisch gemeint. 😉

5 Gedanken zu „Wirklich wichtige Veränderungen! *fg*

  1. Philomenon

    1: inspired by Michael
    Na Michi! Heute schlecht drauf? 😉

    Das Wechseln der Blenden kostet auch Geld genau so wie das Umlackieren der Polizeiautos und die neuen Uniformen der Exekutive. (habe berichtet http://blog.philomenon.net/?itemid=267) Bist du da anderer Meinung?

  2. Michael

    Ne, schlecht drauf bin ich nicht. Zumindest noch nicht – und es ist ja erst sowas gegen 10:00 Uhr. (Interessant aber, das ein Kommentar so beantwortet wird,

    Ich glaube, die Überschrift „Für was der Staat Geld hat“ ist insofern nicht wirklich treffend, denn das Umlackieren von Polizeiautos und das Austauschen von Blenden – das sind Peanuts verglichen mit ganz anderen Ausgaben, die es in letzter Zeit gegeben hat…

  3. Philomenon

    3: inspired by Michael
    Stimmt! Es ist Peanuts. Aber es kostet trotzdem. Es sind aber überall laufende Kosten.
    Wünsche dir einen schönen Tag.

  4. Michael

    4: inspired by Philomenon
    Jetzt passt’s! Nur noch eine akribische Beschreibung der „Amtshandlung“ und der Eintrag ist perfekt. Ob das nun Ironie oder Sarkasmus ist, das kannst Du nun entscheiden 😀

Kommentare sind geschlossen.