Qualität der Mobilfunknetzbetreiber

Soeben habe ich ich einen aktuellen Bericht über die Qualität der österreichischen Mobilfunknetzbetreiber gefunden. Hier ist zu lesen: „…seit Anfang 2004 eine Qualitätsverschlechterungen in den Netzen aller GSM-Mobilfunkbetreiber….“ und weiter „Wesentlicher Grund ist beinharte Schlacht um den einzelnen Kunden„. Und so werden die Betreiber eingestuft: „…Mobilkom Austria und dem Zweitgereihten T-Mobile können die geringfügigen Einbußen noch als übliche temporäre Qualitätsschwankungen eingestuft werden…„…bei one und tele.ring ist bereits eine deutliche Verschlechterungstendenz aufgetreten„. Die Zukunft sieht ebenfalls nicht gut aus, da wegen der Rufnummernportabilität der Preiskampf sich vermutlich weiter erhöhen und die Qualität sinken wird. Getestet wird monatlich seit 2000 durch das Institut für Breitbandkommunikation der TU Wien.

Für mich muss ich sagen, ich zahle lieber weniger und lebe damit, ab und zu nicht die beste Qualität zu haben. Im Inland sind eigentlich alle Tarife gleich. Es ist egal welchen Betreiber man nimmt. Ausgenommen man telefoniert hauptsächlich ins eigene Netz. Wer jedoch viel im Ausland unterwegs ist und dort auch viel telefoniert, der sollte die Tarife genau beachten. Zum Beispiel verlangt die Mobilkom Austria seit Einführung des Vodafon World Tarifes in Tunesien pro Minute 4,40 Euro. Das ist echt ein Hammer. Bei den anderen Netzbetreibern zahlt man bis zu einem Fünftel weniger. Bei jedem Betreiber gibt es so ein paar Länder, die aus unerfindlichen Gründen total teuer sind und wieder ein paar andere Länder die total günstig sind jeweils im Gegensatz zur Konkurenz. Am besten man kontrolliert vor dem Urlaub genau die Tarife auf den Homepages der Betreiber.